Susi und jürgen saensaran thaimassage karlsruhe

susi und jürgen saensaran thaimassage karlsruhe

Hotpartynrw nackt massage

Login Passwort vergessen Registrieren. Hilfe Wie geht es weiter? Hochschulportrait Einrichtungen 3 Dozenten Lehrveranstaltungen Haneke, Uwe 3 Business Intelligence - Teil: Martin, Sven 0 Business Intelligence - Teil: Langhammer, Günter 5 Enterprise Content Mgt.

Nees 0 IRF - Teil: Pfeiffer, Berthold 2 Phy. Oberweis 1 Verteilte Systeme -. Rainer Schwab Ingenieurwissenschaften Prof. Ramon Estana Ingenieurwissenschaften Prof. Interesse Werkstoffkunde mit Werkstoffprüfung Prof. Rainer Schwab Elektronik Prof. Koblitz Elektrotechnik I Prof. Ergänzen oder Fehler melden. Sievers, Wolfgang Sievers, Wolfgang.

Lehnert, Rudi Lehnert, Rudi. Simmonds, David Simmonds, David. Bernhardi, Otto Ernst Prof. Maihack, Stefan Maihack, Stefan. Kienzler, Eberhard Kienzler, Eberhard. Haarer, Frank Haarer, Frank. Kornely, Michael Kornely, Michael. Becker, Steffen Becker, Steffen. Bitte nicht weiter kürzen! Martin Denniger - Vater eines sonnenfinsternisbegeisterten, sechsjährigen Sohnes den der Bildungsplan BW vielleicht betreffen wird, wenn wir ihn nicht doch eine hessische Schule besuchen lassen.

Julian Denzel - Physik- und Philosophiestudent in Berlin, der von einem breiten Bildungsangebot in seiner schwäbischen Heimat sehr profitiert hat, und sich dies auch für nachfolgende Generationen wünscht.

SaBine Deppert - Mutter einer künftigen 5. Klässlerin die sich sehr auf den NwT Unterricht freut e. Carolin Deubler - Mutter zweier Töchter und daran interessiert, dass das Bildungsniveau nicht weiter sinkt. Fachleitung Physik und NwT. Levin Dieterle - Promovierter Physiker in der Vorausentwicklung eines mittelständischen Unternehmens. Wäre froh gewesen, es hätte das im Schulunterricht gegeben! Wir sind mitglieder bei der Cassiopeia Saarlouis e.

Heike Dinkel - Mutter einer Fünftklässlerin, die mehr über Astronomie erfahren möchte. Astronomie ist dafür entscheidend. Astronomie wird an unserer Schule von einem Experten epochal im ersten Halbjahr der achten Jahrgangsstufe unterrichtet. Klasse war das war ein eigenständiges Fach, das mit einer Wochenstunde im Schuljahr unterrichtet wurde. Das war sehr interessant und horizonterweiternd und weil es so spannend war, gab es mir eine hohe Motivation, Mathekenntnisse einzusetzen.

Karl-Peter Dostal - Dipl. Jost von den Driesch - Schüler aus der Jahrgangsstufe 2 des Thomas-Mann Gymnasiums in Stutensee; Astronomie als Bereich, der die "etablierten" Naturwissenschaften vereint und darüber hinaus zunehmend an Relevanz für die Menschheit gewinnt, sollte Grundbestandteil der Allgemeinbildung bleiben.

Was will die Menscheit auf dem Mars? Wie auf einem Schokoriegel: Antje Duden - Mutter und Elternvertreterin. Ein Bezug und praxisnaher Unterricht hierzu ist nicht nur wünschenswert sondern von Vorteil, um Schülerinnen und Schüler zu erreichen, die noch keinen oder wenig Bezug zu den Naturwissenschaften haben. Auch aus volks- wirtschaftlicher Sicht gesehen, sind die Engpässe und zukunftigen Berufschancen eher in natur- wissenschaftlichen und technischen Bereichen als im Kaufmännischen.

Jens Döblitz - Ingenieur. Sie ist daher hervorragend geeignet einen leichten Einstieg in die Naturwissenschaften zu bieten. Jegliche Kürzung schafft weitere Lücken in unserem Bildungssystem. Klasse Hölderlin Gymnasium Heidelberg. Alfred Eberhardt - Ich mache schon seit vielen Jahren auf der Sternwarte Stuttgart Führungen vorwiegend von Schulklassen und stelle hier jedesmal fest, dass die Schüler immer danach voller Begeisterung für das Fach Astronomie sind.

Ich kann nur anraten, dieses Wahlfach stärker in den Schulen einzuführen, es stark das naturwissenschaftliche Lehren in den Schulen, was ja für unser Land sehr wichtig ist. Walter Eberle - Wissenschaftlich interessierter Mensch mit Verständnis auch für andere Weltbilder ausser von Religionen. Johannes Edinger - Vater einer Schülerin der Klasse am Max-Born-Gymnasium Neckargemünd.

Stephan Eger - Vater eines Schülers der Christine Eger - Mutter eines Schülers der Ich unterrichtete fast 40 Jahre neben Physik und Mathematik auch Astronomie. Manfred Ehresmann - Vorstandsvorsitzender der studentischen Kleinsatellitengruppe der Universität Stuttgart.

Steffen Elste - Amateurastronom, bei den "Backnanger Sternguckern" aktiv. In mehreren Projekten mit Schulbezug und in der universitären Ausbildung von Studierenden des Lehramtes engagiert.

Besonders faszinierend finde ich dabei, wie auch andere Wissenschaftsdiziplien zb. Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Geschichte ua. Der Blick zum Sternenhimmel erweitert die gesunde Wissbegierde auch auf das was hinter dem Alltäglichen steckt.

Bei der letzten Sonnenfinsternis konnte ich Grundschülern das Geschehen mit einen Sonnenteleskop nahebringen.

Was dagegen von staatlichen Kultusstellen kam war ein Trauerspiel!! Mario Ennes - Dipl. Bitte nicht auch noch in BW kürzen! Kai Ernst - Umschüler Fachkraft Lagerlogistik, welcher naturwissenschaftlichen Unterricht stark vermisst. Fasziniert von den Gestirnen, der Entwicklung von Leben und den Wirkungen der grundsätzlichen Naturkräfte. Zuletzt 29Jahre am Gutenberg - Gymnasium Mainz.. Die Perspektive aus dem All lehrt uns, in globalen Zusammenhängen zu denken und uns als Erdenbürger zu verstehhen.

Alexander Gerst, im vorigen Jahr beeindruckend gezeigt. Viele junge Menschen waren gebannt von den Nachrichten über seine Einblicke und die Ergebnisse seiner Forschung. Astronomie lehrt uns, unseren Planeten Erde in den richtigen kosmischen Zusammenhang zu rücken und weckt die Neugier auf Fragen: Schliesslich ist auch das Zusammenspiel der Naturwissenschaften bei der Lösung astronomischer Fragen der beste Anreiz für die Neugier, sich mit Technik, Naturwissenschaft und Ingenieurwesen zu befassen.

Schliesslich muss ja auch die nächste Generation in der Lage sein, Teleskope, Menschen und Roboter ins All zu schicken,um unsere Lebensumgebung im Weltall zu erkunden. Astronomie so früh wie möglich als angewandtes, verbindendes Thema anzubieten ist da ohne Konkurrenz. Die Naturwissenschaften und die Astronomie müssen gefördert werden, der technische Fortschritt ist die Grundlage unseres Wohlstandes.

Hermann Faber - OStD a. Ulrike Falke - Mutter von drei vielseitig interessierten Söhnen der Klassen 2, 6 und 9. Florian Falke - 9. Lehrt seit über 20 Jahren an den Universitäten Stuttgart und Dresden u. Antje Findeklee - Geographin, Redakteurin, Produktmanagerin bei Spektrum der Wissenschaft, Mutter - die sich fragt, wie Kinder die Welt begreifen sollen, wenn ihnen die wichtigsten Grundlagen vorenthalten werden.

Johannes Fink - Ein astronomisches Grundverständnis sollte auf jeden Fall vermittelt werden! Naturwiswenschaftliche interdisziplinäre Allgemeinbildung, die sich mit den bisherigen Betrachtungsbereichen Mensch!!!

Religionslehre, für die es ab Klasse 1 ein eigenes Fach gibt. Niklas Fischer - Schüler der Sören Fischer - Schüler der 7. Paesler, Frank - Astronomisch und naturwissenschaftlich interessierter Buerger.

Sven Franke - Astronomieinteressierter mit einem Schuljahr Astronomie in der Mein Sohn ist hochbegabt und freut sich auf diese Inhalte! Annette Freitag - Meine Tochter interessiet sich sehr für Astronomie und die Schulwahl fiel zugunsten einer Schule aus, welche das Fach anbietet.

Stuttgart und auch ehrenamtlich tätig. Es ist ist schade dass viele junge Menschen die Natur um sich herum kaum wahrnehmen und einfachsten Bewegungsabläufe am Himmel nicht kennen. Auffällig ist, dass Mitbürger aus den neuen Bundesländern dieses wissen mitbringen, da das Fach Astronomie dort fester Bestandteil des Unterrichts war.

Wie soll sich heute ein Abiturient beispielsweise für ein Naturwissenschaftliches Studium entscheiden, wenn er während seiner Schulzeit keinen Kontakt mit greifbarer Naturwissenschaft haben kann?

Die Astronomie ist dazu prädestiniert, weil viele Fächer tangiert werden und damit sehr vielfältig ist und auch als Hobby viel Freude macht. Carsten Frenzl - Systemadministrator, betreibe seit ca. Petra Friedrich - Gynäkologin. Mark Förster - Vater einer Zehntklässerin, die astronomisches Grundwissen für wichtig hält. Bin sehr physikinteressiert und zähle viele Physiker insbesondere Astro-Physiker zu meinen Freunden.

Benjamin Gentz - Dipl. Maschinenbau, Projektingenieur für die Deutsche Raumfahrtagentur, Erdbeobachtung. Rita Gerber - Studiendirektorin i. Sehr positive Erfahrungen mit astron. Bernhard Gerber - Oberstudienrat i. Sehr positive Erfahrungen mit Inhalten der Astronomie im Fach Physik besonders in der Mittelstufe - auch und besonders bei Schülerinnen. Natalia Gerigk - Mutter eines 4jährigen Kindes, welches jeden Abend von den Sternen und Planeten erzählt bekommen möchte!

Klaus Geuer - Stv. Vorsitzender des Förderkreises der Landessternwarte Heidelberg. Gunnar Glitscher - 1. Michael Gnirs - Vater einer Tochter in der 6. Wie sind beide sehr an Astronomie interessiert und beobachten auch privat den Sternenhimmel. Stefan Gotthold - Astronomie ist eine der interessantesten Wissenschaften. Als Astronomie-Blogger sehe ich täglich begeisterte Menschen die nach oben schauen und sich die essenziellen Fragen zum Universum stellen.

Wo kommen wir her? Wer sollte diese Fragen beantworten, wenn der Unterrichtsstoff nicht dahingehen ausgelegt ist? Andere Bundesländer werden es nachmachen und das betrifft dann gesamt Deutschland. Wir als Wissensgesellschaft sollten aufpassen, welches Wissen wir fördern. Die Astronomie gehört seit Menschengedenken zum festen Bestandteil jedes Menschen auf diesem Planeten. Hierzu gehören astronomische Vorträge, astronomische Beobachtungen, Volkshochschulkurse, Lehrerfortbildungsseminare, Schülervorlesungen, Workshops und Seminare zu astronomischen Themen.

Gerade das Thema Astronomie ist dabei besonders geeignet den Menschen deutlich zu machen, dass die eingeschränkte Denkweise der irdischen Kleinstaaterei und der Feindschaften der Menschen untereinander absolut sinnlos sind. Wie sollen junge Menschen die Welt verstehen wenn sie nicht wissen, welche Rolle die Erde, die Menschen sowie die Fauna und Flora im Allgemeinen im gesamten Universum spielen? Der Überheblichkeit der Menschen kann überhaupt nur dadurch Paroli geboten werden wenn den Menschen klar ist, dass sie im gesamten Universum eine untergeordnete Rolle spielen.

Wie sollen Schüler und Erwachsene Physik, Chemie usw. Astronomie ist im weiteren Sinne als Basiswissen zu verstehen und müsste weiter ausgebaut statt eingeschränkt werden. Langjährig Grundkurse in Astronomie, astronomische Arbeitsgemeinschaften in der Mittelstufe. Johann Gross - Dipl. Klasse Gymnasium, Sohn 3. Vieeeeeele positive Rückmeldungen über die Astronomie von Schülern erhalten.

Wir möchten, dass die Möglichkeit Astronomie zu unterrichten, weiterhin bestehen bleibt. Wolfgang Görsdorf - Rentner in Brandenburg, der noch das Glück hatte, in der Klasse im Fach Astronomie unterrichtet worden zu sein. Jürgen Götz - Dipl. Johannes Güntert - Mit Carl Sagan aufgewachsen und so von Kindesbeinen an mit einem gesunden Skeptizismus ausgestattet. Sehr nützlich im täglichen Leben. Wenn ich sehe wieviel Herzblut sowohl bei Schülern als auch bei Lehrern bei der Vermittlung der Astronomie an unserer Schule aufgewendet werden, so blutet mir persönlich das Herz.

Gerhard Haas - Physik- und Mathematiklehrer und stv. Schulleiter am Lise-Meitner-Gymnasium in Crailsheim bis Mitglied eines Astronomie-Arbeitskreises in Crailsheim. Ulrich Haas - Dipl. Elektrotechnik--damit die Bildung noch viele Lichtjahre weiterlebt Astronomie ist unglaublich spannend und jedem Schüler sollte die Möglichkeit gegeben werden, sich mit dieser Wissenschaft zu beschäftigen. Baerbel Haenelt - Mutter von 2 astronomiebegeisterten Kindern. Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule mit 6 eigenen Teleskopen.

Christine Hager - Leiterin der Universitätssternwarte Pfaffenwald in Stuttgart - das wäre ich nicht, hätte es Astronomie in der Schule nicht als Fach gegeben. Beate Haller - In den letzten Wochen hatte ich mich hier mehrmals mit dem neu veröffentlichten Anhörungsentwurf für den Bildungsplan beschäftigt.

Jeder, der sich für astronomische Inhalte und dafür einsetzen möchte, dass die Technik das Fach "Naturwissenschaft und Technik" nicht komplett dominiert sollte dem Kultusministerium Baden-Württemberg entsprechende Rückmeldung geben.

Dies möchte ich hiermit tun. Josef Hammer - Elektroingenieur i. Christine Hanker - Mutter einer astronomieinteressierten Schülerin der 9. Klasse, die NWT als Profil gewählt hat. Neben Mathematik und Physik unterrichtete ich auch Astronomie als Grundkurs. Es wäre ein eklatanter Fehler, den jungen Menschen Einsichten über die Entstehung unseres Weltalls und die astronomische Forschung vorzuenthalten. Physikalische und astronomische Grundlagen sind für die Bildung unverzichtbar und dürfen nicht vordergründig relevanten gesellschaftlichen Themen geopfert werden.

Ludger Hartmer - niedergelassener Facharzt für Gynaekologie und Geburtshilfe. Astronomie als Schulfach macht es möglich, Bezüge zwischen den Schulfächern Geschichte und Mathematik, Philosophie und Physik, Chemie, Technologie und anderen her zu stellen.

Es wäre ein Verlust, das aufzugeben. Dennis Hasenstein - Hobbyastronom und ehrenamtlich Tätiger bei Sternführungen der "Backnanger sterngucker". Michaela Hayen - Mutter eines 5. Klässlers am Karl-Maybach-Gymnasium in Friedrichshafen. Mein Sohn interessiert sich sehr für Astonomie und würde dieses Fach gerne in der 8.

Johannes Heinrich - Vater von zwei Kindern die sich sehr für Astronomie interessieren. Volker Heinz - Vater einer an der Astronomie interessierten Schülerin der 8. Klasse des Gymnasium am Romäusring, Villingen. Bin selbst als engagierter Amateurastronom ehrenamtlich in der Astronomie-Kinderbildung aktiv.

Zudem bin ich selber im Gymnasium durch einen Lehrer zu diesem wunderbaren Hobby gekommen. Pascal Heischreiber - Examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger. Mitglied der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchungen von Parawissenschaften. Klässlerin und eines naturwissenschaftlich und astronomisch interessierten 6. Bei der immer präsenteren Raumfahrt, u. Hält dort astronomische Vorträge für Kinder der 4. Klasse und für Erwachsene. Damals war alles besser, jetzt wird es nochmal eine Stufe schlechter!

David Helmus - Student der Physik und Philosophie. Bundesvorsitzender der Partei der Humanisten. Sandra Henze - Gesundheits- und Potentialförderin, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Pädagogischen Hochschule Heidelberg mit drei neugierigen und naturwissenschaftlich begeisterten Kindern.

Vergangenes Jahr Mitglied des Wahlfachs Astronomie. Matthew Herbst - Physikstudent, schreibt grade eine Bachelorarbeit in Astronomie. Timothy Herbst - Physik-Student. Eine der ersten Fragen die sich die Menschen gestellt haben ist: Was ist unser Platz im Universum? Die Astronomie kann darauf die beste Antwort in über Jahren liefern. Uwe Herbstmeier - Astrophysiker, der beruflich in die Industrie gewechselt ist. Vorsitzender des Vereins Astronomieschule e.

Dozent für Computerlinguistik und Sprachtechnologie. Elke Hildebrand - Mutter von zwei astronomiebegeisterten Schülern Wer kommt nur auf die völlig lebensfremde Idee, Astronomie vom Lehrplan zu streichen? Die Schüler sicherlich nicht! Allein, was Frau Dr. Asteroidensuche — und das sehr erfolgreich! Astronomie ist ein wichtiger Teil der Allgemeinbildung, und die sollte am Gymnasium eigentlich vermittelt werden.

Auch ich hatte bereits vor 33 Jahren im Abi Astronomie als Grundkurs und auch, wenn ich mich dann für das Studium der Chemie entschieden habe, war es doch hilfreich, um naturwissenschaftliche Zusammenhänge fächerübergreifend erkennen zu können.

Heike Hoffmann - Ehemalige Biologin, jetzt Hausfrau und dreifache Mutter von sehr interessierten Kindern, für die Astronomie ein spannendes Themengebiet ist, das ihnen nicht vorenthalten werden soll.

Markus Hoffmann - Vater eines naturwissenschaftlich-technisch und astronomieinteressierten Achtklässlers am Max-Born-Gymnasium in Neckargemünd. Angesichts der zunehmenden Bedeutung der Raumfahrt und Astronomie in unserem täglichen Leben halte ich es für grotesk und rückwärtsgewandt, ein derart zukunftsorientiertes Fach einfach zu streichen.

Unterrichtet dort in der Klasse seit 6 Jahren Astronomie. Planetariumsreferent vieler Veranstaltungen, zu ca. Wünscht sich, dass die einzigartige Stellung Baden-Württembergs in der astronomischen Spitzenforschung auch künftig noch zu Faszination und Engagement von Schülerinnen und Schülern des Landes im Unterricht beitragen kann.

Claus Horn - Gelernter Literaturwissenschaftler, arbeite als Knowledge Architect in der Softwarebranche und habe in der Oberstufe physikalische Gesetze anhand astronomischer Anwendungsfälle gelernt. Die Dimension astronomischer Beobachtungsgegenstände leitet fast automatisch über zu philosophischen Betrachtungsformen der Stellung des Menschen in der Welt und fördert damit zugleich fachübergreifendes Denken und unterstützt die Entwicklung einer relativierenden intellektuellen Bescheidenheit in Bezug auf die Ansprüche, die man für sich und gegen andere zur Geltung bringen möchte.

In einer globalisierten, entgrenzten Welt kann dies nur hilfreich im Sinne von Konfliktminderung sein. Thiering und die damit verbundenen Exkursionen und Workshops sehr interessant und bin begeisterter Hobby-Astronom.

Stefan Hotz - Maschinenbaustudent im 7. Semester am Karlsruher Institut für Technologie, ehem. Es ist schon erschütternd, wie naturwissenschaftliche Lerninhalte immer weiter zurückgedrängt werden. Die reine Fokussierung auf "Fit für den Beruf" verträgt sich nicht mit dem Anspruch, einen umfassend gebildeten Menschen in die Welt zu entlassen, der sich mit Hilfe dieser Grundausstattung kritisch mit täglich auf ihn einstürmenden Informationen auseinandersetzen soll.

Was mein Sohn an der Werkrealschule über Naturwissenschaften lernt ist wirklich erschütternd. Und das ist nicht nur eine Frage des Intellekts. Philipp Hummel - Wissenschaftsjournalist, Physiker, gebürtig aus dem Schwarzwald, heimat- und naturwissenschaftsverbunden. Lasst den Horizont unserer Kinder nicht schrumpfen, sondern wachsen!

Ina Höfert - Mutter zweier Gymnasiasten 5. Klasse , die beide gerne weiterhin astronomische Inhalte in NWT haben wollen. Gerade die Mädchen werden doch immer noch von "Technik" abgeschreckt. Daher ist ein breites wissenschaftliches Angebot wichtig, um sie auch weiterhin anzusprechen. Thomas Höllriegl - Naturwissenschaftbegeisterter Mensch mit offenem Weltbild, der sich aktiv für eine Bildung wissenschaftlicher Natur einsetzt.

Kinder werden leider allzu oft mit den Märchen aus den Glaubensbüchern unwissend gehalten und es ist Aufgabe des Bildungssystems, hier aufklärend zu wirken! Es ist unsere Pflicht, den Kindern die Augen für ein offenes Weltbild zu öffnen und ihnen ein Grundwissen mitzugeben. Stefanie Hübl - Mutter eines sehr astronomiebegeisterten Achtklässlers!

Mein Sohn hat schon in der 3. Klasse unser Sonnensystem und in der 4. Klasse das Universum vorgestellt. Holm Gero Hümmler - Unternehmer, der durch die Faszination für den Weltraum zur Physik und so zu seiner heutigen Firma gekommen ist obwohl die auf den ersten Blick gar nichts mit Astronomie zu tun hat.

Alexander Impertro - Physik Student Bachelor , der sich um die Aufrechterhaltung der naturwissenschaftlichen Grundhaltung sorgt. Unterrichtet in NWA auch astronomische Themen und beobachtet dort jedesmal positives Schülerinteresse. Oliver Jaksch - Dipl. Informatiker mit Hobby Astronomie und interessierten Kindern in der Grundschule. Ranran Ji - Schülerin der Patrick Jonasson - Amateurastronom mit der Meinung, dass man niemandem die hochinteressante Welt der Astronomie enhalten sollte.

Annette Jost - Mutter eines Neuntklässlers, der sich für Weltraumfahrt interessiert. Rüdiger Jung - Was soll das? Bin 60 Jahre, habe in Baden-Württemberg meine gesamte schulische Ausbildung, inklusive erstes und zweites juristisches Staatsexamen absolviert. Betreibe neben einem Beruf , seit ich 16 bin, also seit 44 Jahren Astronomie. Da hat mal wieder der Amtsschimmel zugeschlagen.

Kürzen Sie von mir aus vieles, aber warum Astronomie? In der griechischen Geschichte ist Astronomie die einzige Wissenschaft, der auch eine Muse zugeordnet ist: Es handelt sich also um eine Wissenschaft, die zugleich auch Kunst ist. Wissenschaft, die Natur- und Geisteswissenschenschaften verbindet und zusammenhält. Ich möchte gerne mal mit diesem Amtsverweser-Ignoranten sprechen, der dies angeordnet hat. Manuela Jungmann - Mutter von drei naturwissenschaftlich begeisterten Jungs in Klasse 9, 8 und 6.

Gunter Jungmann - Vater von drei naturwissenschaftlich interessierten Söhnen aus Klasse 9, 8, 6. Ulf Jährig - Vater zweier schulpflichtiger Töchter, die auch in Zukunft Naturwissenschaften nicht nur aus einer technischen Perspektive betrachten sollen.

Gerade die Astronomie bietet das Potential, Kinder für Naturwissenschaften zu begeistern. Klasse am Bunsen Gymnasium Heidelberg, bei denen u. Jasper Kania - Schüler der 8. Klasse, Schüler des Max-Born-Gymnasiums. Da mich Astronomie interessiert und fasziniert bin ich gegen die Abschaffung von Astronomie.

Astronomie war das interessanteste Thema in NwT! Luca Katzenberger - Schüler der Gürbüz Kazankaya - Vater eines astronomieinteressierten Sohnes im Gymnasium 7. Gründungsdirektor des Planetariums Stuttgart Leiter der Sternwarte Welzheim. Heidemarie Kendziorra - Ehefrau eines Astronomen, schon als Schülerin Mitglied einer astronomischen Gesellschaft gewesen. Mutter von Kindern, die mit Freude am Astronomieunterricht teilgenommen hatten. Lisa Kerelaj - Schülerin der 9.

Unterrichte dort Mathematik und Physik. Ulrich Kilian - Wissenschaftsredakteur; u. Christiane Kirberg - 50jährige Astronomie-Interessierte seit dem siebten Lebensjahr. Anke Kittel - Diplom-Ingenieur Maschinenbau - und finde, dass es wichtig ist solche Themenbereiche auf dem Lehrplan zu haben, da es uns direkt umgibt.

Er ist sehr an Astronomie interessiert. Es wäre schade wenn dies nicht mehr unterrichtet werden würde. Nebenberuflich als Softwareentwickler tätig. Regina Kluth - Mutter einer astronomieinteressierten Siebtklässlerin Gymnasium.

Ursula Knecht - Mutter eines sehr Inteligenten, natürwissenschaflich interessierten 6-Klässlers. Nadja Kniep - Mutter eines astronomiebegeisterten Schülers der Niklas Kniep - Schüler der Ralf Knippenberg - Ich hatte nie Astronomie in der Schule und befürworte das ausdrücklich! Wer die Grundlagen des Sonnensystems mit dessen Planeten und deren Bewegung um die Sonne, sowie dessen Einbettung in unsere Heimatgalaxie, in jungen Jahren nie erfahren durfte, dem bleibt sehr oft der Zugang zu einem realistischen Weltbild verschlossen.

Meinen zahlreichen Schülern aber auch den eigenen Kindern und Enkelkindern konnte ich dies ersparen. Meine Tochter interessiert sich schon seit ihrem 2. Lebensjahr für Planeten, Monde und Sterne; schaut auch ab und zu durch dem Fernrohr mit mir. Wir können unsere Schüler in Thüringen durch diese Kooperation auf naturwissenschaftlichem Gebiet gut motivieren.

Michael Koenig - Promovierter Physiker, in der Industrie tätig. Unterstützt Schulen bei Astronomie-Prrojekten. Das Wahlfach Astronomie gab mir Einblicke in die Wissenschaft wie kein anderes.

Ich verdanke diesem Fach und dem überragendem Engagement meines Lehrers, dass die Physik, Mathematik und Naturwissenschaft für mich interessant wurden. Die Daten die ich sammeln durfte, waren tatsächlich wissenschaftlich relevant. Es ist ein Fehler, das Fach aus dem Lehrplan zu nehmen. Ralf Kollefrath - Chemiker, der als Kind einmal begeisterter "Sternengucker" war und damit ersten Kontakt zu den Naturwissenschaften bekam.

Alisa Kopp - Astronomieinteressierte Schülerin der 8. Klasse des Karl-Maybach-Gymnasiums in Friedrichshafen. Klasse Abschlussklasse , hatte 1 Jahr Astronomie als Wahlfach Maria Kotter - ehemalige Lehrerin am Gymnasium mit naturwissenschaftlichen Fächern. Kraft - Mutter einer interessierten und motivierten 5. Klässlerin, die sehr enttäuscht wäre, wenn kein Astronomieunterricht mehr erteilt würde.

Kristine Kranzhöfer - Mutter von 4 naturwissenschaftlich interessierten Kindern: Mitglied des Physikalischen Vereins in Frankfurt. Klasse und beide sind sehr astronomiebegeistert.

Annegret Kuhlmann - Mutter von Kindern 8. Wir leben im Albert Kummutat - Mitglied der Kepler-Gesellschaft. Physiklehrer und Astronomielehrer in der Oberstufe; Sicherheits und Gefahrstoffbeauftragter. Bernd-Christoph Kämper - Wiss. Bibliothekar an der Universitätsbibliothek Stuttgart, Dipl. Daher sehen wir die Notwendigkeit, unseren Schülern Astronomie im Unterricht zu bieten! Manfred König - Vater eines astronomieinteressierten Sechstklässlers. Paul König - Schüler der 6. Stefanie König - Mutter einer astronomieinteressierten Zehntklässlerin am Gymnasium.

Julian Köpke - Wir radiologisch tätigen Ärtze protestieren entschieden gegen die Beschneidung bzw. Reduktion der naturwissenschaftlichen Fächer an den Gymnasien, namentlich die Physik, Chemie und Astronomie. Dieser Bildungsplan fördert die Breitenignoranz und ist mehr ein Konzept zur Volksverdummung.

Durchführung von Arbeitsgemeinschaften und Kursen zur Vermittlung verschiedener Themenbereiche aus der Astronomie.

Dietrich Laber - OStD i. Viele Jahre Unterricht in der Oberstufe Astronomie. Organisation und Durchführung von Beobachtungsabenden und Führungen u. Es ist wirklich wichtig, interessante Themen zu behandeln: Das motiviert nicht nur die Schüler- auch Lehrern merkt man an, ob sie das momentane Thema behandeln müssen oder wollen, und das widerum schlägt auf die Schüler wieder.

Auch ich erinnere mich noch gut daran, im Musikunterricht ertappt zu werden, einer Mitschülerin, welche NWT nicht besuchte, ein Zeitschrift zu zeigen. Die fünf - Minuten - Pause war einfach zu kurz, um ihr zu erklären, dass nach unserem Sonnensystem die Welt nicht aufhört.

Matthias Langer - Vater eines astronomieinteressierten Jungen in der sechsten Klasse. Aufbau der Astronomiesparte seit mit vielen Jugend forscht-Erfolgen. Gewinner des Reiff-Preises für Schulastronomie Promovierter Astronomiehistoriker mit zahlreichen Fachveröffentlichungen; Entwickler vieler didaktischer Konzepte zur Schulastronomie. Gründer der Hildesheimer Gesellschaft für Astronomie e.

Ralf Launhardt - Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut fuer Astronomie; kam selbst in den Genuss von Astronomieunterricht in der Schule und ist immer wieder erstaunt wie viel eine vorhandene oder eben fehlende naturwissenschaftliche Grundausbildung in der Schule das Weltbild eines Menschen fuer den Rest seines Lebens beeinflussen kann.

Thomas Legler - Promovierter Informatiker aus Walldorf. Ingenieur und Abteilungsleiter in der Raumfahrtindustrie. Carolin Liefke - wissenschaftliche Mitarbeiterin am Haus der Astronomie. Seit mehr als 15 Jahren Tätigkeiten in der astronomischen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, darunter Schülerworkshops, Lehrerfortbildungen, Ausbildung von Lehramtsstudenten an der Universität Heidelberg, Schülerforschungsprojekte.

In der Schule die Liebe zur Astronomie entdeckt und darunter gelitten, dass so wenig auf dem Lehrplan stand. Ohne die Begeisterung für astronomische Phänomene als Schüler, hätte ich sicherlich nicht Physik studiert und wäre kein Lehrer geworden. Teilabgeordnet an das Haus der Astronomie.

Danny Luu - Schüler der Claudia Luz - Mutter zweier schulpflichtiger Söhne; engagiert in Gleichstellungsthemen und geschlechtergerechter Bildung. Anke Lyre - Mutter einer astronomiebegeisterten Tochter aktuell Klasse 9 und eines astronomiebegeisterten Jungen aktuell Klasse 7. Selbst Physikerin, aber heute in der Softwarebranche tätig. Astronomie schult Grundlagenkenntnisse und Grundlagenfähigkeiten, die auf andere Gebiete leicht übertragen werden können. Yvonne Lyre - Schülerin der 9.

Klasse, begeistert von Astronomievorträgen am Planetarium oder bei der 'jungen Uni'. Leider keine Astronomie als Schulfach bisher.

Astronomie vermittelt eine "kosmische Perspektive" und damit ein Gefühl für die Einzigartigkeit, Unwahrscheinlichkeit und Fragilität unserer Welt. Ausbildung in Astronomie vermittelt wie kein anderer Fachbereich das Gefühl die Notwendigkeit unseren Planeten zu schützen. Dieses Fach zu streichen ist gleichbedeutend mit der Aussage, dass das Bewusstsein über die Verantwortung gegenüber unserer Welt als Gegenstand der Lehre obsolet ist.

Das Lösen astronomischer Fragestellungen hat von der Antike bis in die heutige Zeit signifikante Fortschritte in den Naturwissenschaften ermöglicht. Ohne Astronomie zu lehren, werden wir bald niemanden mehr haben, der die wirklich wichtigen Fragen stellen wird.

Baden-Württemberg war durch die bewährte vorbildliche Einbettung allgemein-naturwissenschaftlicher Inhalte in einen angewandt-technischen Rahmen im Profil "Naturwissenschaft und Technik" beispielgebend für andere Bundesländer. Warum sollte man das aufgeben? Luzia Maier - Mutter einer Gymnasiastin 6.

Klasse , die schon Interesse an der Astronomie an ihrer Schule bekundet hat. Wilhelm Maier - OStr i. Sigrid Maier-Zipf - Mutter eines interessierten Jungen in der Klasse des Max-Born-Gymnasiums Neckargemünd. Monika Maintz - seit in der astronomischen Bildungsarbeit tätig, u.

Öffentlichkeitsarbeit der Landessternwarte Heidelberg, Lehrveranstaltungen im Rahmen der Astronomieschule e. Seit am Planetarium Mannheim zuständig für Öffentlichkeitsarbeit.

Thomas Mall - Schüler der Klasse als reguläres Unterrichtsfach. Ein weiterführender Kurs kam damals leider nicht zustande. Kerstin Meinhardt-Philipp - Es ist einfach unfassbar!!! Nun gibt es Lehrer und vorallem Schüler , welche mit Herzblut und Eifer die Schulen besuchen und dann wird "einfach mal so" ein wenig am Bildungsplan "rumgebastelt".

Liebe Bastelgruppe, schaut mal ein wenig in die Schulen, da werdet Ihr merken das Kinder und Jugendliche sehr wohl Interessen auserhalb unserer Erdekugel haben , Ihr schaut doch immer in die Zukunft und wollt entdecken und erforschen. Es ist mal an der Zeit , engagierte Lehrkräfte anzuhören und zu fördern. Wenn Ihr dass nicht macht ,werden diese Fachleute bald nicht mehr zu Eurer Verfügung stehen und was ist dann mit unseren Kindern??

Die sollen doch auch Eure Zunkunft sein!!!! Erst raubt man den Kindern ein Schuljahr und jetzt noch ihr Grundlagenwissen! Professor für Astrophysik an der Universität Heidelberg. Erkläre gerne Probleme und Lösungen aus dem Bereich der Astronomie.

Amateurastronom und Vorstandsmitglied der Vereinigung der Sternfreunde e. Wolfgang Merkel - OStD i. In Kooperation mit dem Fach Astronomie werden z. Aufnahmen der Sonne mit der Lochkamera durchgeführt. Astronomie - eine universale Wissenschaft mit der Spannweite von Religion über Mathematik bis zur Teilchenphysik!

Der Trend zur Streichung von naturwissenschaftlichen und technischen Inhalten im Bildungsplan muss umgekehrt werden, wenn wir sicher gehen wollen, dass wir auch in der Zukunft genügend Fachkräfte für unsere Industrie verfügbar haben.

Mario Miernik - Angehender Lehrer der Chemie und Biologie für Gymnasien und Gesamtschulen, dem ein umfassender naturwissenschaftlicher Unterricht inkl. Nelli Milberger - Mutter eines astronomieinteressierten Neunklässlers. Astronomie war und bleibt das interessanteste Thema in NWT!!! Barbara Miltner-Jürgensen - Mutter von 3 Kinder. Dirk Mlodzian - Vater einer astronomiebegeisterten Fünftklässlerin.

Dieses Interesse sollte gefördert und nicht unterdrückt werden. Sabine Moosbrugger - Mutter eines astronomieinteressierten Schülers der Klasse am Hebel-Gymnasium in Schwetzingen. Dorothea Moser - Mutter von zwei Schülern 8. Klasse , beide sehr an Astronomie interessiert. Lars Mühlhoff - Ich bin Hobbyastronom aus Leidenschaft. In der Schule in Rheinland Pfalz habe ich eine Stunde im 9. Schuljahr gehabt die über Astronomie ging sonst nichts Meine Unterschrift gebe ich ab weil ich nicht will das tausenden Schülern es auch so ergeht!

Ich bin Mitglied der Backnanger Sterngucker, einer Gruppe von Hobbyastronomen, die bei Kinderferienprogrammen oder Beobachtungsabenden für Schulklassen erfolgreich der Jugend die Geheimnisse des Kosmos vor Augen führen. Katharina Müller - Mutter einer Tochter in der Klasse, die NMT hat. Ist begeistert vom Astronomieunterricht. Kai Müller - Lehrer am allgemeinbildenden Gymnasium seit 7 Jahren. Angelika Müller - Mutter einer astronomieinteressierten Schülerin der 7. Marvin Müller - Ich empfand Physik in der Schule immer als trockenes, langweiliges Thema, erst als ich mich privat anfing für Astronomie zu interessieren, kam auch die Begeisterung für die physikalischen Zusammenhänge.

Thorsten Nagel - Akad. Sabine Natalizia-Gutekunst - Mutter eines astronomieinteressierten Schülers der 9. Klasse des Hebel-Gymnasiums in Schwetzingen.

Sonja Neck - Frau Dr. Thiering lehrt am Max-Born-Gymnasium. Habe kaum eine Lehrkraft gesehen, die nach all den Jahren noch so euphorisch unterrichtet. Astronomie ist so ein faszinierendes Thema, dass bei Kindern, besonders bei Mädchen auf grosses Interesse stösst. Markus Nielbock - Astrophysiker und in mehreren astronomischen Vereinen und Insitutionen sowohl beruflich als auch ehrenamtlich in der Bildung von Erwachsenen und Kindern tätig.

Christian Nielebock - astronomiebegeisteter Software-Entwickler und Vater von 3 astronomiebegeisterten Kindern. Darüber hinaus wird durch eine Streichung dieser Inhalte jungen Menschen eine wichtige Möglichkeit vorenthalten, das Staunen und die damit verbundene Formung ihres Denkens im Rahmen eines globalen, naturwissenschaflichen modernen Weltbildes zu erfahren.

Martina Nohl - Mutter zweier neugieriger Söhne, die auch vor dem Weltall nicht zurückschrecken. Ich habe noch gelernt nach Sternen zu navigieren. Franz Oberwinkler - Prof. An Astronomie seit Schulzeiten interessiert. Barbara Oberwinkler - promovierte Botanikern und Hausfrau. Hasan Özdin - Vater, der selber in der Schule Astronomie-Unterricht hatte und seiner Tochter es auch ermöglichen will. Trudel Ohlhauser - Mutter eines Schülers der Klasse, der sich sehr für Astronomie interressiert.

Angelika Ottmann - Frau, die naturwissenschaftliche Bildung für alle Schüler als wichtig erachtet und Mutter eines Schülers mit Astronomieunterricht sowie eines Physik-Studenten, der sich seit der 5.

Klasse mit Astronomie beschäftigt. Norbert Pailer - Bin Astrophysiker und Buchautor. Betreibe ein selbst gebautes Newton-Teleskop mit mm Öffnung und bin in astronomisch orientierte Öffentlichkeitsarbeit als Referent eingebunden.

Manuela Palmer - Mutter eines Schülers der Dana Panitzsch-Nittel - Kindheitspädagogin und Mutter von drei astronomieinteressierten Jungen 9, 11 und 13 aus Lobbach. Seminar für Didaktik und Lehrerbildung, Heidelberg.

Im Kindergarten durfte ich mich einmal als Experte den Kinderfragen stellen - die waren toll! Kinder sind die geborenen Naturwissenschaftler. Sie sind an der Natur interessiert, neugierig, voller Wissensdrang und bereit, in Experimenten auch Dinge auszuprobieren und zu überprüfen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie wir aus Kindern mit diesem Potential in unserem Schulsystem Erwachsene machen, die auf ihr Horoskop hören, die Evolution ablehnen, von Naturwissenschaft keine Ahnung haben und diese auch nur "für Nerds" für interessant halten.

Wir sollten unser Schulsystem verbessern und nicht noch schlechter machen. Die naturwissenschaftliche Bildung unserer Kinder muss verbessert werden, nicht abgeschafft werden. Bitte erhalten Sie die Schulastronomie als grundlegenden und reizvollen Zugang zum Erwerb naturwissenschaftlicher Kompetenzen. Astronomie birgt Erkenntnispotential, ist in BW stark vertreten und lässt Geist und Perspektiven wachsen. Ich bin der Meinung das Astronomie und Raumfahrt perfekt geeignet sind um unsere Jugend auf die probleme der Zukunft vor zu bereiten.

Sowohl technisch als auch gesellschaftlicher Art. Fabiano Pinto - Mitarbeiter der Sternwarte Frankfurt. Goran Planincic - Vater eines astronomieinteressierten Abiturienten und eines astronomieinteressierten Fünftklässlers, welcher die Astronomie-AG besuchen möchte.

Gerald Preissler - Vater einer jährigen Tochter, der sich wünscht, dass deren Interesse an Naturwissenschaften gestärkt und nicht gedämpft wird. Geisteswissenschaften gehen offensichtlich schon unter, lasst uns bitte mindestens die Naturwissenschaften! Johannes-Gerhard Pulina - Astronomiebegeisterter Elektroniker.

Ich wünschte, ich hätte Astronomie in der Schule gehabt, aber das gab es zu meiner Schulzeit leider nicht.


susi und jürgen saensaran thaimassage karlsruhe

.

Langhammer, Günter 5 Enterprise Content Mgt. Nees 0 IRF - Teil: Pfeiffer, Berthold 2 Phy. Oberweis 1 Verteilte Systeme -. Rainer Schwab Ingenieurwissenschaften Prof. Ramon Estana Ingenieurwissenschaften Prof. Interesse Werkstoffkunde mit Werkstoffprüfung Prof. Rainer Schwab Elektronik Prof. Koblitz Elektrotechnik I Prof. Ergänzen oder Fehler melden. Sievers, Wolfgang Sievers, Wolfgang. Lehnert, Rudi Lehnert, Rudi.

Simmonds, David Simmonds, David. Bernhardi, Otto Ernst Prof. Maihack, Stefan Maihack, Stefan. Kienzler, Eberhard Kienzler, Eberhard. Haarer, Frank Haarer, Frank. Kornely, Michael Kornely, Michael. Becker, Steffen Becker, Steffen. Rohrer, Thomas Rohrer, Thomas. Mader, Günther Mader, Günther. Mues, Stephanie Mues, Stephanie. Nagel, Klaus PD Dr. Wiese, Klaus PD Dr. Da es sehr schade wäre, wenn es diese Möglichkeit für die interessierten Kinder und Jugendliche nicht mehr gäbe, bitte ich um eine Fortführung des Angebotes für die Kinder.

Karl-Ludwig Bath - Physik- und Astronomielehrer i. Stefan Bauhuis - Dipl. Carola Baumgärtner - Gasthörerin im fortgeschrittenen Alter, die die Gelegenheit bekommt, etwas Interessantes zu lernen. Als Mädchen hatte ich keine guten Voraussetzungen für diese wichtigen Zusammenhänge. Dr Ursula Becker - Dr.

Mein Weg zur Physik führte über die Astronomie. Hajo Becker - Astrophysiker und Lehrer, z. Habe jahrelang Physik mit Astronomie unterrichtet, was immer sehr gut ankam. Mike Beckers - Redakteur bei "Spektrum der Wissenschaft", der Monat für Monat sieht, dass nichts die Menschen so inspiriert und fasziniert wie die Astronomie. Die wohl älteste und bewegendste Frage aller je existenten menschlichen Kulturen, nämlich die nach unserem Platz im Kosmos, darf nicht aus den Lehrplänen verschwinden.

Volker Benedikt - Realschullehrer i. Klaus Benthin - seit Jahrzehnten in praktisch allen Facetten der Amateur- und vielen der Fachastronomie erfahren und immer wieder überwältigendes Intesse an astronomischen Themen bei Schülern, Studenten und Bevölkerung allgemein erlebend.

Walburga Bergthal - Bin selbst durch einen astronomisch sehr versierten Lehrer auf dieses Hobby gestossen und begeistere mich ständig, das ich diese Kenntnisse erwerben konnte. Leitzbach Bernd - Vater einer Siebtklässlerin, die sehr an Astronomie interessiert ist. Professor an der Universitaet Heidelberg und Vater dreier schulpflichtiger Kinder. Thomas Beyse - Vater von zwei Kindern die das Gymnasium besucht haben.

Die naturwissenschaftliche Ausbildung wird durch die geplanten Einschränkungen in den Fächern Astronomie und Ernährungslehre erheblich geschwächt. Schülern sollte dieses Wissen auch weiterhin als Lernstoff angeboten werden.

Theresa Bier - astronomieinteressierte Schülerin der Klasse am Nikolaus-Kistner-Gymnasium in Mosbach. Eric Birkefeld - Finanzbuchhalter, begeisterter astronomischer Laie seit der 4. Johanne Bischoff - Geschichtsstudentin und froh darüber, dass ich in der Schule so viel in den Naturwissenschaften - eben auch Astronomie - gelernt habe. Denn nur diese frühe breite Bildung führt dazu, dass man sich ohne schlechtes Gewissen spezialisieren kann. Die derzeit geplanten Änderungen im neuen Bildungsplan schwächen das Fach und eine deutliche Stärkung der "wirtschafts- und industrienahen" Themen wird deutlich.

Cordula Borm - Schülerin der Teloskop im Wahlfach Astronomie bzw. Anja Brettel - Eltern zweier Kinder 5.

Klasse ; Sohn in der 9. Björn Brettel - Schüler, 9. Wenn an solchen Themen gespart wird, dann wird am falschen Ende gespart! Brigitte Brielmaier - Mutter einer astronomieinteressierten Neuntklässlerin. Meike Brück - Gymnasiallehrerin. Als Schülerin habe ich selbst einmal am Wahlfach Astronomie Klasse 12 teilgenommen - es hat mich nachhaltig beeindruckt und ich empfände es als sehr schade, künftigen Schülergenerationen diesen Zugang zu den Naturwissenschaften vorzuenthalten!

Sigrid Brümmer - Mutter von zwei Kindern 15 und Bei beiden Kindern habe ich erlebt und erlebe ich noch, dass die Astronomie ein guter Einstieg in die Naturwissenschaften ist. Hinzu kommt, dass sich durch das Interesse am Weltall der Blick auf unsere kleine Erde verändert. Die Kinder lernen sie als eine Einheit kennen, die zumindest nach bisherigem Wissen einzigartig ist, die es zu schützen und zu bewahren gilt, wobei klar wird, dass die ganze Menschheit an einem Strang ziehen muss.

Findet aber auch, dass die Änderungen zu sehr die Technik betont und zu wenig Spielraum für Projekte bietet. Und mag nicht wieder von vorn anfangen Klasse, der sehr an Astronomie interessiert ist. Tomas Burck - Vater zweier Töchter in Karlsruhe, die schon jetzt in der 2. Klasse sehr Astronomie interessiert sind. Martin Gerbert Gymnasium Horb a. Holger Burghardt - Lehrer am Gymnasium Bammental. Christine Burkart - Bio- und Chemie-Lehrerin am Max-Born-Gymnasium Neckargemünd, die seit Einführung von NWT in diesem Fach das Thema Ernährung unterrichtet und durch die vernetzte Themenbehandlung aus biologischen, chemischen und physikalischen Gesichtspunkten den Schülerinnen und Schülern sowohl die Grundlagen für ein naturwissenschaftliches Studium als auch für gesundheitsbewusstes Verhalten näher zu bringen versucht.

Mehrere Jahre Unterricht am Grundkurs Astronomie. Teilnahme am Arbeitskreis Astronomie der Volkshochschule Crailsheim. Dorothea Burkhardt - Mutter zweier Kinder, die das Gymnasium Walldorf besuchen und beide astronomiebegeistert sind. Die Schule sollte vor allem grundsätzliches Wissen und eine gute Allgemeinbildung vermitteln, dazu gehört die Sicht auf unseren Planeten unbedingt. Zum Spezialisieren sollte das Studium oder die Berufsausbildung dienen.

Wolfgang Busch - OStR i. Astronomische Arbeitsgemeinschaften führte ich vom 1. Referendarsemester bis über meine Pensionierung hinaus an Hamburger Gymnasien. Die Schüler konnten nicht begreifen, warum es Astronomie als reguläres Unterrichtsfach gar nicht gibt. Seit Amateurastronom mit Schwerpunkt Fernrohrbau. Daher unterstütze ich die Bemühungen, Astronomie in die Lehrpläne aller Bundesländer aufzunehmen.

Wenn nun eines der ohne wenigen Bundesländer, die Astronomie in Lehrplan haben, dort das Messer zur Kürzung ansetzen will, nehme ich das mit Bestürzung zur Kenntnis und fordere die Regierung und das Parlament Baden-Württembergs auf, davon Abstand zu nehmen.

Schule ist zuallererst ein Ort, der Bildung vermitteln soll. Zur Bildung gehört auch ein fundiertes Wissen über unseren Platz im Kosmos und naturwissenschaftliche Zusammenhänge. Dies zu vermitteln ist Astronomie in besonderer Weise geeignet.

Eine umfassende Allgemeinbildung ohne astronomische Grundkenntnisse ist nicht vorstellbar. Die Schule hatte diesen Sommer eine tolle Aktion zur Sonnenfinsternis. Unserer Tochter und ihren Klassenkameraden hat es super gefallen. Sie überlegt sich, in die Astronomie-AG einzusteigen.

Darüberhinaus leite ich seit 4 Jahren eine schulübergreifende Astronomie-AG. Mitinitiatorin der Bildungsstandards Astrophysik im Bildungsplan Ulrich Böhmer - Vater eines Sohnes in der 8.

Klasse im Gymnasium in BW. Ich halte es für sehr wichtig, dass auch die Astronomie weiterhin vertieft gelehrt wird. Michael Büker - Astroteilchenphysiker, Wissenschaftsjournalist und -kommunikator. Klaus Dantrimont - Naturwissenschaftsaffiner Vater von schulpflichtigen Kindern. Oliver Debus - Amateurastronom und Raumfahrtenthusiast, seit fast 30 Jahren astronomischer Volksbildler, Leiter und Dozent für Astronomie und Raumfahrt an einer privaten Astronomieschule und freier Wissenschaftsjournalist.

Helmut Degler - Mitglied der "Bühler Sterngucker e. Diese Schule hat eine bestens ausgestattete Sternwarte und die Lehrerschaft mit den Schülern engagieren sich mit Präsentationen und Beiträgen zur Astronomie für die Bevölkerung ihrer Stadt. Judith Dengler - Angehende Lehrerin, habe selber in der Kursstufe sehr spannenden Astronomieunterricht gehabt!

Bitte nicht weiter kürzen! Martin Denniger - Vater eines sonnenfinsternisbegeisterten, sechsjährigen Sohnes den der Bildungsplan BW vielleicht betreffen wird, wenn wir ihn nicht doch eine hessische Schule besuchen lassen. Julian Denzel - Physik- und Philosophiestudent in Berlin, der von einem breiten Bildungsangebot in seiner schwäbischen Heimat sehr profitiert hat, und sich dies auch für nachfolgende Generationen wünscht.

SaBine Deppert - Mutter einer künftigen 5. Klässlerin die sich sehr auf den NwT Unterricht freut e. Carolin Deubler - Mutter zweier Töchter und daran interessiert, dass das Bildungsniveau nicht weiter sinkt.

Fachleitung Physik und NwT. Levin Dieterle - Promovierter Physiker in der Vorausentwicklung eines mittelständischen Unternehmens. Wäre froh gewesen, es hätte das im Schulunterricht gegeben! Wir sind mitglieder bei der Cassiopeia Saarlouis e. Heike Dinkel - Mutter einer Fünftklässlerin, die mehr über Astronomie erfahren möchte.

Astronomie ist dafür entscheidend. Astronomie wird an unserer Schule von einem Experten epochal im ersten Halbjahr der achten Jahrgangsstufe unterrichtet. Klasse war das war ein eigenständiges Fach, das mit einer Wochenstunde im Schuljahr unterrichtet wurde. Das war sehr interessant und horizonterweiternd und weil es so spannend war, gab es mir eine hohe Motivation, Mathekenntnisse einzusetzen.

Karl-Peter Dostal - Dipl. Jost von den Driesch - Schüler aus der Jahrgangsstufe 2 des Thomas-Mann Gymnasiums in Stutensee; Astronomie als Bereich, der die "etablierten" Naturwissenschaften vereint und darüber hinaus zunehmend an Relevanz für die Menschheit gewinnt, sollte Grundbestandteil der Allgemeinbildung bleiben.

Was will die Menscheit auf dem Mars? Wie auf einem Schokoriegel: Antje Duden - Mutter und Elternvertreterin. Ein Bezug und praxisnaher Unterricht hierzu ist nicht nur wünschenswert sondern von Vorteil, um Schülerinnen und Schüler zu erreichen, die noch keinen oder wenig Bezug zu den Naturwissenschaften haben.

Auch aus volks- wirtschaftlicher Sicht gesehen, sind die Engpässe und zukunftigen Berufschancen eher in natur- wissenschaftlichen und technischen Bereichen als im Kaufmännischen.

Jens Döblitz - Ingenieur. Sie ist daher hervorragend geeignet einen leichten Einstieg in die Naturwissenschaften zu bieten. Jegliche Kürzung schafft weitere Lücken in unserem Bildungssystem. Klasse Hölderlin Gymnasium Heidelberg. Alfred Eberhardt - Ich mache schon seit vielen Jahren auf der Sternwarte Stuttgart Führungen vorwiegend von Schulklassen und stelle hier jedesmal fest, dass die Schüler immer danach voller Begeisterung für das Fach Astronomie sind.

Ich kann nur anraten, dieses Wahlfach stärker in den Schulen einzuführen, es stark das naturwissenschaftliche Lehren in den Schulen, was ja für unser Land sehr wichtig ist. Walter Eberle - Wissenschaftlich interessierter Mensch mit Verständnis auch für andere Weltbilder ausser von Religionen. Johannes Edinger - Vater einer Schülerin der Klasse am Max-Born-Gymnasium Neckargemünd.

Stephan Eger - Vater eines Schülers der Christine Eger - Mutter eines Schülers der Ich unterrichtete fast 40 Jahre neben Physik und Mathematik auch Astronomie. Manfred Ehresmann - Vorstandsvorsitzender der studentischen Kleinsatellitengruppe der Universität Stuttgart.

Steffen Elste - Amateurastronom, bei den "Backnanger Sternguckern" aktiv. In mehreren Projekten mit Schulbezug und in der universitären Ausbildung von Studierenden des Lehramtes engagiert. Besonders faszinierend finde ich dabei, wie auch andere Wissenschaftsdiziplien zb. Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Geschichte ua. Der Blick zum Sternenhimmel erweitert die gesunde Wissbegierde auch auf das was hinter dem Alltäglichen steckt.

Bei der letzten Sonnenfinsternis konnte ich Grundschülern das Geschehen mit einen Sonnenteleskop nahebringen. Was dagegen von staatlichen Kultusstellen kam war ein Trauerspiel!!

Mario Ennes - Dipl. Bitte nicht auch noch in BW kürzen! Kai Ernst - Umschüler Fachkraft Lagerlogistik, welcher naturwissenschaftlichen Unterricht stark vermisst.

Fasziniert von den Gestirnen, der Entwicklung von Leben und den Wirkungen der grundsätzlichen Naturkräfte. Zuletzt 29Jahre am Gutenberg - Gymnasium Mainz.. Die Perspektive aus dem All lehrt uns, in globalen Zusammenhängen zu denken und uns als Erdenbürger zu verstehhen. Alexander Gerst, im vorigen Jahr beeindruckend gezeigt. Viele junge Menschen waren gebannt von den Nachrichten über seine Einblicke und die Ergebnisse seiner Forschung.

Astronomie lehrt uns, unseren Planeten Erde in den richtigen kosmischen Zusammenhang zu rücken und weckt die Neugier auf Fragen: Schliesslich ist auch das Zusammenspiel der Naturwissenschaften bei der Lösung astronomischer Fragen der beste Anreiz für die Neugier, sich mit Technik, Naturwissenschaft und Ingenieurwesen zu befassen.

Schliesslich muss ja auch die nächste Generation in der Lage sein, Teleskope, Menschen und Roboter ins All zu schicken,um unsere Lebensumgebung im Weltall zu erkunden. Astronomie so früh wie möglich als angewandtes, verbindendes Thema anzubieten ist da ohne Konkurrenz.

Die Naturwissenschaften und die Astronomie müssen gefördert werden, der technische Fortschritt ist die Grundlage unseres Wohlstandes. Hermann Faber - OStD a. Ulrike Falke - Mutter von drei vielseitig interessierten Söhnen der Klassen 2, 6 und 9.

Florian Falke - 9. Lehrt seit über 20 Jahren an den Universitäten Stuttgart und Dresden u. Antje Findeklee - Geographin, Redakteurin, Produktmanagerin bei Spektrum der Wissenschaft, Mutter - die sich fragt, wie Kinder die Welt begreifen sollen, wenn ihnen die wichtigsten Grundlagen vorenthalten werden. Johannes Fink - Ein astronomisches Grundverständnis sollte auf jeden Fall vermittelt werden!

Naturwiswenschaftliche interdisziplinäre Allgemeinbildung, die sich mit den bisherigen Betrachtungsbereichen Mensch!!! Religionslehre, für die es ab Klasse 1 ein eigenes Fach gibt. Niklas Fischer - Schüler der Sören Fischer - Schüler der 7.

Paesler, Frank - Astronomisch und naturwissenschaftlich interessierter Buerger. Sven Franke - Astronomieinteressierter mit einem Schuljahr Astronomie in der Mein Sohn ist hochbegabt und freut sich auf diese Inhalte! Annette Freitag - Meine Tochter interessiet sich sehr für Astronomie und die Schulwahl fiel zugunsten einer Schule aus, welche das Fach anbietet.

Stuttgart und auch ehrenamtlich tätig. Es ist ist schade dass viele junge Menschen die Natur um sich herum kaum wahrnehmen und einfachsten Bewegungsabläufe am Himmel nicht kennen. Auffällig ist, dass Mitbürger aus den neuen Bundesländern dieses wissen mitbringen, da das Fach Astronomie dort fester Bestandteil des Unterrichts war.

Wie soll sich heute ein Abiturient beispielsweise für ein Naturwissenschaftliches Studium entscheiden, wenn er während seiner Schulzeit keinen Kontakt mit greifbarer Naturwissenschaft haben kann?

Die Astronomie ist dazu prädestiniert, weil viele Fächer tangiert werden und damit sehr vielfältig ist und auch als Hobby viel Freude macht. Carsten Frenzl - Systemadministrator, betreibe seit ca. Petra Friedrich - Gynäkologin. Mark Förster - Vater einer Zehntklässerin, die astronomisches Grundwissen für wichtig hält. Bin sehr physikinteressiert und zähle viele Physiker insbesondere Astro-Physiker zu meinen Freunden. Benjamin Gentz - Dipl. Maschinenbau, Projektingenieur für die Deutsche Raumfahrtagentur, Erdbeobachtung.

Rita Gerber - Studiendirektorin i. Sehr positive Erfahrungen mit astron. Bernhard Gerber - Oberstudienrat i. Sehr positive Erfahrungen mit Inhalten der Astronomie im Fach Physik besonders in der Mittelstufe - auch und besonders bei Schülerinnen.

Natalia Gerigk - Mutter eines 4jährigen Kindes, welches jeden Abend von den Sternen und Planeten erzählt bekommen möchte! Klaus Geuer - Stv.

Vorsitzender des Förderkreises der Landessternwarte Heidelberg. Gunnar Glitscher - 1. Michael Gnirs - Vater einer Tochter in der 6. Wie sind beide sehr an Astronomie interessiert und beobachten auch privat den Sternenhimmel. Stefan Gotthold - Astronomie ist eine der interessantesten Wissenschaften. Als Astronomie-Blogger sehe ich täglich begeisterte Menschen die nach oben schauen und sich die essenziellen Fragen zum Universum stellen. Wo kommen wir her?

Wer sollte diese Fragen beantworten, wenn der Unterrichtsstoff nicht dahingehen ausgelegt ist? Andere Bundesländer werden es nachmachen und das betrifft dann gesamt Deutschland.

Wir als Wissensgesellschaft sollten aufpassen, welches Wissen wir fördern. Die Astronomie gehört seit Menschengedenken zum festen Bestandteil jedes Menschen auf diesem Planeten. Hierzu gehören astronomische Vorträge, astronomische Beobachtungen, Volkshochschulkurse, Lehrerfortbildungsseminare, Schülervorlesungen, Workshops und Seminare zu astronomischen Themen.

Gerade das Thema Astronomie ist dabei besonders geeignet den Menschen deutlich zu machen, dass die eingeschränkte Denkweise der irdischen Kleinstaaterei und der Feindschaften der Menschen untereinander absolut sinnlos sind. Wie sollen junge Menschen die Welt verstehen wenn sie nicht wissen, welche Rolle die Erde, die Menschen sowie die Fauna und Flora im Allgemeinen im gesamten Universum spielen? Der Überheblichkeit der Menschen kann überhaupt nur dadurch Paroli geboten werden wenn den Menschen klar ist, dass sie im gesamten Universum eine untergeordnete Rolle spielen.

Wie sollen Schüler und Erwachsene Physik, Chemie usw. Astronomie ist im weiteren Sinne als Basiswissen zu verstehen und müsste weiter ausgebaut statt eingeschränkt werden. Langjährig Grundkurse in Astronomie, astronomische Arbeitsgemeinschaften in der Mittelstufe. Johann Gross - Dipl. Klasse Gymnasium, Sohn 3. Vieeeeeele positive Rückmeldungen über die Astronomie von Schülern erhalten. Wir möchten, dass die Möglichkeit Astronomie zu unterrichten, weiterhin bestehen bleibt. Wolfgang Görsdorf - Rentner in Brandenburg, der noch das Glück hatte, in der Klasse im Fach Astronomie unterrichtet worden zu sein.

Jürgen Götz - Dipl. Johannes Güntert - Mit Carl Sagan aufgewachsen und so von Kindesbeinen an mit einem gesunden Skeptizismus ausgestattet. Sehr nützlich im täglichen Leben. Wenn ich sehe wieviel Herzblut sowohl bei Schülern als auch bei Lehrern bei der Vermittlung der Astronomie an unserer Schule aufgewendet werden, so blutet mir persönlich das Herz.

Gerhard Haas - Physik- und Mathematiklehrer und stv. Schulleiter am Lise-Meitner-Gymnasium in Crailsheim bis Mitglied eines Astronomie-Arbeitskreises in Crailsheim. Ulrich Haas - Dipl. Elektrotechnik--damit die Bildung noch viele Lichtjahre weiterlebt Astronomie ist unglaublich spannend und jedem Schüler sollte die Möglichkeit gegeben werden, sich mit dieser Wissenschaft zu beschäftigen. Baerbel Haenelt - Mutter von 2 astronomiebegeisterten Kindern.

Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule mit 6 eigenen Teleskopen. Christine Hager - Leiterin der Universitätssternwarte Pfaffenwald in Stuttgart - das wäre ich nicht, hätte es Astronomie in der Schule nicht als Fach gegeben.

Beate Haller - In den letzten Wochen hatte ich mich hier mehrmals mit dem neu veröffentlichten Anhörungsentwurf für den Bildungsplan beschäftigt.

Jeder, der sich für astronomische Inhalte und dafür einsetzen möchte, dass die Technik das Fach "Naturwissenschaft und Technik" nicht komplett dominiert sollte dem Kultusministerium Baden-Württemberg entsprechende Rückmeldung geben. Dies möchte ich hiermit tun.

Josef Hammer - Elektroingenieur i. Christine Hanker - Mutter einer astronomieinteressierten Schülerin der 9. Klasse, die NWT als Profil gewählt hat. Neben Mathematik und Physik unterrichtete ich auch Astronomie als Grundkurs. Es wäre ein eklatanter Fehler, den jungen Menschen Einsichten über die Entstehung unseres Weltalls und die astronomische Forschung vorzuenthalten. Physikalische und astronomische Grundlagen sind für die Bildung unverzichtbar und dürfen nicht vordergründig relevanten gesellschaftlichen Themen geopfert werden.

Ludger Hartmer - niedergelassener Facharzt für Gynaekologie und Geburtshilfe. Astronomie als Schulfach macht es möglich, Bezüge zwischen den Schulfächern Geschichte und Mathematik, Philosophie und Physik, Chemie, Technologie und anderen her zu stellen. Es wäre ein Verlust, das aufzugeben.

Dennis Hasenstein - Hobbyastronom und ehrenamtlich Tätiger bei Sternführungen der "Backnanger sterngucker". Michaela Hayen - Mutter eines 5. Klässlers am Karl-Maybach-Gymnasium in Friedrichshafen. Mein Sohn interessiert sich sehr für Astonomie und würde dieses Fach gerne in der 8. Johannes Heinrich - Vater von zwei Kindern die sich sehr für Astronomie interessieren. Volker Heinz - Vater einer an der Astronomie interessierten Schülerin der 8.

Klasse des Gymnasium am Romäusring, Villingen. Bin selbst als engagierter Amateurastronom ehrenamtlich in der Astronomie-Kinderbildung aktiv. Zudem bin ich selber im Gymnasium durch einen Lehrer zu diesem wunderbaren Hobby gekommen. Pascal Heischreiber - Examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger. Mitglied der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchungen von Parawissenschaften.

Klässlerin und eines naturwissenschaftlich und astronomisch interessierten 6. Bei der immer präsenteren Raumfahrt, u. Hält dort astronomische Vorträge für Kinder der 4. Klasse und für Erwachsene. Damals war alles besser, jetzt wird es nochmal eine Stufe schlechter! David Helmus - Student der Physik und Philosophie. Bundesvorsitzender der Partei der Humanisten. Sandra Henze - Gesundheits- und Potentialförderin, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Pädagogischen Hochschule Heidelberg mit drei neugierigen und naturwissenschaftlich begeisterten Kindern.

Vergangenes Jahr Mitglied des Wahlfachs Astronomie. Matthew Herbst - Physikstudent, schreibt grade eine Bachelorarbeit in Astronomie. Timothy Herbst - Physik-Student. Eine der ersten Fragen die sich die Menschen gestellt haben ist: Was ist unser Platz im Universum? Die Astronomie kann darauf die beste Antwort in über Jahren liefern.

Uwe Herbstmeier - Astrophysiker, der beruflich in die Industrie gewechselt ist. Vorsitzender des Vereins Astronomieschule e. Dozent für Computerlinguistik und Sprachtechnologie. Elke Hildebrand - Mutter von zwei astronomiebegeisterten Schülern Wer kommt nur auf die völlig lebensfremde Idee, Astronomie vom Lehrplan zu streichen? Die Schüler sicherlich nicht! Allein, was Frau Dr. Asteroidensuche — und das sehr erfolgreich!

Astronomie ist ein wichtiger Teil der Allgemeinbildung, und die sollte am Gymnasium eigentlich vermittelt werden. Auch ich hatte bereits vor 33 Jahren im Abi Astronomie als Grundkurs und auch, wenn ich mich dann für das Studium der Chemie entschieden habe, war es doch hilfreich, um naturwissenschaftliche Zusammenhänge fächerübergreifend erkennen zu können.

Heike Hoffmann - Ehemalige Biologin, jetzt Hausfrau und dreifache Mutter von sehr interessierten Kindern, für die Astronomie ein spannendes Themengebiet ist, das ihnen nicht vorenthalten werden soll. Markus Hoffmann - Vater eines naturwissenschaftlich-technisch und astronomieinteressierten Achtklässlers am Max-Born-Gymnasium in Neckargemünd.

Angesichts der zunehmenden Bedeutung der Raumfahrt und Astronomie in unserem täglichen Leben halte ich es für grotesk und rückwärtsgewandt, ein derart zukunftsorientiertes Fach einfach zu streichen.

Unterrichtet dort in der Klasse seit 6 Jahren Astronomie. Planetariumsreferent vieler Veranstaltungen, zu ca. Wünscht sich, dass die einzigartige Stellung Baden-Württembergs in der astronomischen Spitzenforschung auch künftig noch zu Faszination und Engagement von Schülerinnen und Schülern des Landes im Unterricht beitragen kann.

Claus Horn - Gelernter Literaturwissenschaftler, arbeite als Knowledge Architect in der Softwarebranche und habe in der Oberstufe physikalische Gesetze anhand astronomischer Anwendungsfälle gelernt. Die Dimension astronomischer Beobachtungsgegenstände leitet fast automatisch über zu philosophischen Betrachtungsformen der Stellung des Menschen in der Welt und fördert damit zugleich fachübergreifendes Denken und unterstützt die Entwicklung einer relativierenden intellektuellen Bescheidenheit in Bezug auf die Ansprüche, die man für sich und gegen andere zur Geltung bringen möchte.

In einer globalisierten, entgrenzten Welt kann dies nur hilfreich im Sinne von Konfliktminderung sein. Thiering und die damit verbundenen Exkursionen und Workshops sehr interessant und bin begeisterter Hobby-Astronom.

Stefan Hotz - Maschinenbaustudent im 7. Semester am Karlsruher Institut für Technologie, ehem. Es ist schon erschütternd, wie naturwissenschaftliche Lerninhalte immer weiter zurückgedrängt werden. Die reine Fokussierung auf "Fit für den Beruf" verträgt sich nicht mit dem Anspruch, einen umfassend gebildeten Menschen in die Welt zu entlassen, der sich mit Hilfe dieser Grundausstattung kritisch mit täglich auf ihn einstürmenden Informationen auseinandersetzen soll.

Was mein Sohn an der Werkrealschule über Naturwissenschaften lernt ist wirklich erschütternd. Und das ist nicht nur eine Frage des Intellekts. Philipp Hummel - Wissenschaftsjournalist, Physiker, gebürtig aus dem Schwarzwald, heimat- und naturwissenschaftsverbunden. Lasst den Horizont unserer Kinder nicht schrumpfen, sondern wachsen! Ina Höfert - Mutter zweier Gymnasiasten 5. Klasse , die beide gerne weiterhin astronomische Inhalte in NWT haben wollen. Gerade die Mädchen werden doch immer noch von "Technik" abgeschreckt.

Daher ist ein breites wissenschaftliches Angebot wichtig, um sie auch weiterhin anzusprechen. Thomas Höllriegl - Naturwissenschaftbegeisterter Mensch mit offenem Weltbild, der sich aktiv für eine Bildung wissenschaftlicher Natur einsetzt. Kinder werden leider allzu oft mit den Märchen aus den Glaubensbüchern unwissend gehalten und es ist Aufgabe des Bildungssystems, hier aufklärend zu wirken! Es ist unsere Pflicht, den Kindern die Augen für ein offenes Weltbild zu öffnen und ihnen ein Grundwissen mitzugeben.

Stefanie Hübl - Mutter eines sehr astronomiebegeisterten Achtklässlers! Mein Sohn hat schon in der 3. Klasse unser Sonnensystem und in der 4. Klasse das Universum vorgestellt. Holm Gero Hümmler - Unternehmer, der durch die Faszination für den Weltraum zur Physik und so zu seiner heutigen Firma gekommen ist obwohl die auf den ersten Blick gar nichts mit Astronomie zu tun hat. Alexander Impertro - Physik Student Bachelor , der sich um die Aufrechterhaltung der naturwissenschaftlichen Grundhaltung sorgt.

Unterrichtet in NWA auch astronomische Themen und beobachtet dort jedesmal positives Schülerinteresse. Oliver Jaksch - Dipl. Informatiker mit Hobby Astronomie und interessierten Kindern in der Grundschule. Ranran Ji - Schülerin der Patrick Jonasson - Amateurastronom mit der Meinung, dass man niemandem die hochinteressante Welt der Astronomie enhalten sollte. Annette Jost - Mutter eines Neuntklässlers, der sich für Weltraumfahrt interessiert. Rüdiger Jung - Was soll das?

Bin 60 Jahre, habe in Baden-Württemberg meine gesamte schulische Ausbildung, inklusive erstes und zweites juristisches Staatsexamen absolviert. Betreibe neben einem Beruf , seit ich 16 bin, also seit 44 Jahren Astronomie. Da hat mal wieder der Amtsschimmel zugeschlagen.

Kürzen Sie von mir aus vieles, aber warum Astronomie? In der griechischen Geschichte ist Astronomie die einzige Wissenschaft, der auch eine Muse zugeordnet ist: Es handelt sich also um eine Wissenschaft, die zugleich auch Kunst ist. Wissenschaft, die Natur- und Geisteswissenschenschaften verbindet und zusammenhält. Ich möchte gerne mal mit diesem Amtsverweser-Ignoranten sprechen, der dies angeordnet hat. Manuela Jungmann - Mutter von drei naturwissenschaftlich begeisterten Jungs in Klasse 9, 8 und 6.

Gunter Jungmann - Vater von drei naturwissenschaftlich interessierten Söhnen aus Klasse 9, 8, 6. Ulf Jährig - Vater zweier schulpflichtiger Töchter, die auch in Zukunft Naturwissenschaften nicht nur aus einer technischen Perspektive betrachten sollen. Gerade die Astronomie bietet das Potential, Kinder für Naturwissenschaften zu begeistern.

Klasse am Bunsen Gymnasium Heidelberg, bei denen u. Jasper Kania - Schüler der 8. Klasse, Schüler des Max-Born-Gymnasiums.

Da mich Astronomie interessiert und fasziniert bin ich gegen die Abschaffung von Astronomie. Astronomie war das interessanteste Thema in NwT! Luca Katzenberger - Schüler der Gürbüz Kazankaya - Vater eines astronomieinteressierten Sohnes im Gymnasium 7.

Gründungsdirektor des Planetariums Stuttgart Leiter der Sternwarte Welzheim. Heidemarie Kendziorra - Ehefrau eines Astronomen, schon als Schülerin Mitglied einer astronomischen Gesellschaft gewesen. Mutter von Kindern, die mit Freude am Astronomieunterricht teilgenommen hatten. Lisa Kerelaj - Schülerin der 9. Unterrichte dort Mathematik und Physik. Ulrich Kilian - Wissenschaftsredakteur; u.

Christiane Kirberg - 50jährige Astronomie-Interessierte seit dem siebten Lebensjahr. Anke Kittel - Diplom-Ingenieur Maschinenbau - und finde, dass es wichtig ist solche Themenbereiche auf dem Lehrplan zu haben, da es uns direkt umgibt.

Er ist sehr an Astronomie interessiert. Es wäre schade wenn dies nicht mehr unterrichtet werden würde. Nebenberuflich als Softwareentwickler tätig. Regina Kluth - Mutter einer astronomieinteressierten Siebtklässlerin Gymnasium.

Ursula Knecht - Mutter eines sehr Inteligenten, natürwissenschaflich interessierten 6-Klässlers. Nadja Kniep - Mutter eines astronomiebegeisterten Schülers der Niklas Kniep - Schüler der Ralf Knippenberg - Ich hatte nie Astronomie in der Schule und befürworte das ausdrücklich! Wer die Grundlagen des Sonnensystems mit dessen Planeten und deren Bewegung um die Sonne, sowie dessen Einbettung in unsere Heimatgalaxie, in jungen Jahren nie erfahren durfte, dem bleibt sehr oft der Zugang zu einem realistischen Weltbild verschlossen.

Meinen zahlreichen Schülern aber auch den eigenen Kindern und Enkelkindern konnte ich dies ersparen. Meine Tochter interessiert sich schon seit ihrem 2. Lebensjahr für Planeten, Monde und Sterne; schaut auch ab und zu durch dem Fernrohr mit mir. Wir können unsere Schüler in Thüringen durch diese Kooperation auf naturwissenschaftlichem Gebiet gut motivieren.

Michael Koenig - Promovierter Physiker, in der Industrie tätig. Unterstützt Schulen bei Astronomie-Prrojekten. Das Wahlfach Astronomie gab mir Einblicke in die Wissenschaft wie kein anderes. Ich verdanke diesem Fach und dem überragendem Engagement meines Lehrers, dass die Physik, Mathematik und Naturwissenschaft für mich interessant wurden. Die Daten die ich sammeln durfte, waren tatsächlich wissenschaftlich relevant.

Es ist ein Fehler, das Fach aus dem Lehrplan zu nehmen. Ralf Kollefrath - Chemiker, der als Kind einmal begeisterter "Sternengucker" war und damit ersten Kontakt zu den Naturwissenschaften bekam.

Alisa Kopp - Astronomieinteressierte Schülerin der 8. Klasse des Karl-Maybach-Gymnasiums in Friedrichshafen. Klasse Abschlussklasse , hatte 1 Jahr Astronomie als Wahlfach Maria Kotter - ehemalige Lehrerin am Gymnasium mit naturwissenschaftlichen Fächern. Kraft - Mutter einer interessierten und motivierten 5. Klässlerin, die sehr enttäuscht wäre, wenn kein Astronomieunterricht mehr erteilt würde. Kristine Kranzhöfer - Mutter von 4 naturwissenschaftlich interessierten Kindern: Mitglied des Physikalischen Vereins in Frankfurt.

Klasse und beide sind sehr astronomiebegeistert. Annegret Kuhlmann - Mutter von Kindern 8. Wir leben im Albert Kummutat - Mitglied der Kepler-Gesellschaft. Physiklehrer und Astronomielehrer in der Oberstufe; Sicherheits und Gefahrstoffbeauftragter. Bernd-Christoph Kämper - Wiss. Bibliothekar an der Universitätsbibliothek Stuttgart, Dipl. Daher sehen wir die Notwendigkeit, unseren Schülern Astronomie im Unterricht zu bieten!

Manfred König - Vater eines astronomieinteressierten Sechstklässlers. Paul König - Schüler der 6. Stefanie König - Mutter einer astronomieinteressierten Zehntklässlerin am Gymnasium.

Julian Köpke - Wir radiologisch tätigen Ärtze protestieren entschieden gegen die Beschneidung bzw. Reduktion der naturwissenschaftlichen Fächer an den Gymnasien, namentlich die Physik, Chemie und Astronomie.

Dieser Bildungsplan fördert die Breitenignoranz und ist mehr ein Konzept zur Volksverdummung. Durchführung von Arbeitsgemeinschaften und Kursen zur Vermittlung verschiedener Themenbereiche aus der Astronomie. Dietrich Laber - OStD i. Viele Jahre Unterricht in der Oberstufe Astronomie. Organisation und Durchführung von Beobachtungsabenden und Führungen u. Es ist wirklich wichtig, interessante Themen zu behandeln: Das motiviert nicht nur die Schüler- auch Lehrern merkt man an, ob sie das momentane Thema behandeln müssen oder wollen, und das widerum schlägt auf die Schüler wieder.

Auch ich erinnere mich noch gut daran, im Musikunterricht ertappt zu werden, einer Mitschülerin, welche NWT nicht besuchte, ein Zeitschrift zu zeigen. Die fünf - Minuten - Pause war einfach zu kurz, um ihr zu erklären, dass nach unserem Sonnensystem die Welt nicht aufhört. Matthias Langer - Vater eines astronomieinteressierten Jungen in der sechsten Klasse. Aufbau der Astronomiesparte seit mit vielen Jugend forscht-Erfolgen. Gewinner des Reiff-Preises für Schulastronomie Promovierter Astronomiehistoriker mit zahlreichen Fachveröffentlichungen; Entwickler vieler didaktischer Konzepte zur Schulastronomie.

Gründer der Hildesheimer Gesellschaft für Astronomie e. Ralf Launhardt - Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut fuer Astronomie; kam selbst in den Genuss von Astronomieunterricht in der Schule und ist immer wieder erstaunt wie viel eine vorhandene oder eben fehlende naturwissenschaftliche Grundausbildung in der Schule das Weltbild eines Menschen fuer den Rest seines Lebens beeinflussen kann.

Thomas Legler - Promovierter Informatiker aus Walldorf. Ingenieur und Abteilungsleiter in der Raumfahrtindustrie. Carolin Liefke - wissenschaftliche Mitarbeiterin am Haus der Astronomie. Seit mehr als 15 Jahren Tätigkeiten in der astronomischen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, darunter Schülerworkshops, Lehrerfortbildungen, Ausbildung von Lehramtsstudenten an der Universität Heidelberg, Schülerforschungsprojekte. In der Schule die Liebe zur Astronomie entdeckt und darunter gelitten, dass so wenig auf dem Lehrplan stand.

Ohne die Begeisterung für astronomische Phänomene als Schüler, hätte ich sicherlich nicht Physik studiert und wäre kein Lehrer geworden. Teilabgeordnet an das Haus der Astronomie. Danny Luu - Schüler der Claudia Luz - Mutter zweier schulpflichtiger Söhne; engagiert in Gleichstellungsthemen und geschlechtergerechter Bildung.

Anke Lyre - Mutter einer astronomiebegeisterten Tochter aktuell Klasse 9 und eines astronomiebegeisterten Jungen aktuell Klasse 7.

Selbst Physikerin, aber heute in der Softwarebranche tätig. Astronomie schult Grundlagenkenntnisse und Grundlagenfähigkeiten, die auf andere Gebiete leicht übertragen werden können. Yvonne Lyre - Schülerin der 9. Klasse, begeistert von Astronomievorträgen am Planetarium oder bei der 'jungen Uni'. Leider keine Astronomie als Schulfach bisher. Astronomie vermittelt eine "kosmische Perspektive" und damit ein Gefühl für die Einzigartigkeit, Unwahrscheinlichkeit und Fragilität unserer Welt.

Ausbildung in Astronomie vermittelt wie kein anderer Fachbereich das Gefühl die Notwendigkeit unseren Planeten zu schützen. Dieses Fach zu streichen ist gleichbedeutend mit der Aussage, dass das Bewusstsein über die Verantwortung gegenüber unserer Welt als Gegenstand der Lehre obsolet ist. Das Lösen astronomischer Fragestellungen hat von der Antike bis in die heutige Zeit signifikante Fortschritte in den Naturwissenschaften ermöglicht.

Ohne Astronomie zu lehren, werden wir bald niemanden mehr haben, der die wirklich wichtigen Fragen stellen wird. Baden-Württemberg war durch die bewährte vorbildliche Einbettung allgemein-naturwissenschaftlicher Inhalte in einen angewandt-technischen Rahmen im Profil "Naturwissenschaft und Technik" beispielgebend für andere Bundesländer.

Warum sollte man das aufgeben? Luzia Maier - Mutter einer Gymnasiastin 6. Klasse , die schon Interesse an der Astronomie an ihrer Schule bekundet hat. Wilhelm Maier - OStr i. Sigrid Maier-Zipf - Mutter eines interessierten Jungen in der Klasse des Max-Born-Gymnasiums Neckargemünd.

Monika Maintz - seit in der astronomischen Bildungsarbeit tätig, u. Öffentlichkeitsarbeit der Landessternwarte Heidelberg, Lehrveranstaltungen im Rahmen der Astronomieschule e. Seit am Planetarium Mannheim zuständig für Öffentlichkeitsarbeit. Thomas Mall - Schüler der Klasse als reguläres Unterrichtsfach. Ein weiterführender Kurs kam damals leider nicht zustande.

Kerstin Meinhardt-Philipp - Es ist einfach unfassbar!!!










Fkk staffelsee swinger house party


Rainer Schwab Ingenieurwissenschaften Prof. Ramon Estana Ingenieurwissenschaften Prof. Interesse Werkstoffkunde mit Werkstoffprüfung Prof. Rainer Schwab Elektronik Prof. Koblitz Elektrotechnik I Prof. Ergänzen oder Fehler melden. Sievers, Wolfgang Sievers, Wolfgang. Lehnert, Rudi Lehnert, Rudi. Simmonds, David Simmonds, David. Bernhardi, Otto Ernst Prof. Maihack, Stefan Maihack, Stefan. Kienzler, Eberhard Kienzler, Eberhard. Haarer, Frank Haarer, Frank.

Kornely, Michael Kornely, Michael. Becker, Steffen Becker, Steffen. Rohrer, Thomas Rohrer, Thomas. Seit Amateurastronom mit Schwerpunkt Fernrohrbau.

Daher unterstütze ich die Bemühungen, Astronomie in die Lehrpläne aller Bundesländer aufzunehmen. Wenn nun eines der ohne wenigen Bundesländer, die Astronomie in Lehrplan haben, dort das Messer zur Kürzung ansetzen will, nehme ich das mit Bestürzung zur Kenntnis und fordere die Regierung und das Parlament Baden-Württembergs auf, davon Abstand zu nehmen. Schule ist zuallererst ein Ort, der Bildung vermitteln soll. Zur Bildung gehört auch ein fundiertes Wissen über unseren Platz im Kosmos und naturwissenschaftliche Zusammenhänge.

Dies zu vermitteln ist Astronomie in besonderer Weise geeignet. Eine umfassende Allgemeinbildung ohne astronomische Grundkenntnisse ist nicht vorstellbar.

Die Schule hatte diesen Sommer eine tolle Aktion zur Sonnenfinsternis. Unserer Tochter und ihren Klassenkameraden hat es super gefallen. Sie überlegt sich, in die Astronomie-AG einzusteigen. Darüberhinaus leite ich seit 4 Jahren eine schulübergreifende Astronomie-AG. Mitinitiatorin der Bildungsstandards Astrophysik im Bildungsplan Ulrich Böhmer - Vater eines Sohnes in der 8.

Klasse im Gymnasium in BW. Ich halte es für sehr wichtig, dass auch die Astronomie weiterhin vertieft gelehrt wird. Michael Büker - Astroteilchenphysiker, Wissenschaftsjournalist und -kommunikator. Klaus Dantrimont - Naturwissenschaftsaffiner Vater von schulpflichtigen Kindern. Oliver Debus - Amateurastronom und Raumfahrtenthusiast, seit fast 30 Jahren astronomischer Volksbildler, Leiter und Dozent für Astronomie und Raumfahrt an einer privaten Astronomieschule und freier Wissenschaftsjournalist.

Helmut Degler - Mitglied der "Bühler Sterngucker e. Diese Schule hat eine bestens ausgestattete Sternwarte und die Lehrerschaft mit den Schülern engagieren sich mit Präsentationen und Beiträgen zur Astronomie für die Bevölkerung ihrer Stadt. Judith Dengler - Angehende Lehrerin, habe selber in der Kursstufe sehr spannenden Astronomieunterricht gehabt! Bitte nicht weiter kürzen! Martin Denniger - Vater eines sonnenfinsternisbegeisterten, sechsjährigen Sohnes den der Bildungsplan BW vielleicht betreffen wird, wenn wir ihn nicht doch eine hessische Schule besuchen lassen.

Julian Denzel - Physik- und Philosophiestudent in Berlin, der von einem breiten Bildungsangebot in seiner schwäbischen Heimat sehr profitiert hat, und sich dies auch für nachfolgende Generationen wünscht.

SaBine Deppert - Mutter einer künftigen 5. Klässlerin die sich sehr auf den NwT Unterricht freut e. Carolin Deubler - Mutter zweier Töchter und daran interessiert, dass das Bildungsniveau nicht weiter sinkt. Fachleitung Physik und NwT. Levin Dieterle - Promovierter Physiker in der Vorausentwicklung eines mittelständischen Unternehmens. Wäre froh gewesen, es hätte das im Schulunterricht gegeben! Wir sind mitglieder bei der Cassiopeia Saarlouis e. Heike Dinkel - Mutter einer Fünftklässlerin, die mehr über Astronomie erfahren möchte.

Astronomie ist dafür entscheidend. Astronomie wird an unserer Schule von einem Experten epochal im ersten Halbjahr der achten Jahrgangsstufe unterrichtet. Klasse war das war ein eigenständiges Fach, das mit einer Wochenstunde im Schuljahr unterrichtet wurde. Das war sehr interessant und horizonterweiternd und weil es so spannend war, gab es mir eine hohe Motivation, Mathekenntnisse einzusetzen.

Karl-Peter Dostal - Dipl. Jost von den Driesch - Schüler aus der Jahrgangsstufe 2 des Thomas-Mann Gymnasiums in Stutensee; Astronomie als Bereich, der die "etablierten" Naturwissenschaften vereint und darüber hinaus zunehmend an Relevanz für die Menschheit gewinnt, sollte Grundbestandteil der Allgemeinbildung bleiben.

Was will die Menscheit auf dem Mars? Wie auf einem Schokoriegel: Antje Duden - Mutter und Elternvertreterin. Ein Bezug und praxisnaher Unterricht hierzu ist nicht nur wünschenswert sondern von Vorteil, um Schülerinnen und Schüler zu erreichen, die noch keinen oder wenig Bezug zu den Naturwissenschaften haben.

Auch aus volks- wirtschaftlicher Sicht gesehen, sind die Engpässe und zukunftigen Berufschancen eher in natur- wissenschaftlichen und technischen Bereichen als im Kaufmännischen. Jens Döblitz - Ingenieur. Sie ist daher hervorragend geeignet einen leichten Einstieg in die Naturwissenschaften zu bieten. Jegliche Kürzung schafft weitere Lücken in unserem Bildungssystem.

Klasse Hölderlin Gymnasium Heidelberg. Alfred Eberhardt - Ich mache schon seit vielen Jahren auf der Sternwarte Stuttgart Führungen vorwiegend von Schulklassen und stelle hier jedesmal fest, dass die Schüler immer danach voller Begeisterung für das Fach Astronomie sind. Ich kann nur anraten, dieses Wahlfach stärker in den Schulen einzuführen, es stark das naturwissenschaftliche Lehren in den Schulen, was ja für unser Land sehr wichtig ist.

Walter Eberle - Wissenschaftlich interessierter Mensch mit Verständnis auch für andere Weltbilder ausser von Religionen. Johannes Edinger - Vater einer Schülerin der Klasse am Max-Born-Gymnasium Neckargemünd. Stephan Eger - Vater eines Schülers der Christine Eger - Mutter eines Schülers der Ich unterrichtete fast 40 Jahre neben Physik und Mathematik auch Astronomie. Manfred Ehresmann - Vorstandsvorsitzender der studentischen Kleinsatellitengruppe der Universität Stuttgart.

Steffen Elste - Amateurastronom, bei den "Backnanger Sternguckern" aktiv. In mehreren Projekten mit Schulbezug und in der universitären Ausbildung von Studierenden des Lehramtes engagiert.

Besonders faszinierend finde ich dabei, wie auch andere Wissenschaftsdiziplien zb. Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Geschichte ua. Der Blick zum Sternenhimmel erweitert die gesunde Wissbegierde auch auf das was hinter dem Alltäglichen steckt. Bei der letzten Sonnenfinsternis konnte ich Grundschülern das Geschehen mit einen Sonnenteleskop nahebringen.

Was dagegen von staatlichen Kultusstellen kam war ein Trauerspiel!! Mario Ennes - Dipl. Bitte nicht auch noch in BW kürzen! Kai Ernst - Umschüler Fachkraft Lagerlogistik, welcher naturwissenschaftlichen Unterricht stark vermisst. Fasziniert von den Gestirnen, der Entwicklung von Leben und den Wirkungen der grundsätzlichen Naturkräfte.

Zuletzt 29Jahre am Gutenberg - Gymnasium Mainz.. Die Perspektive aus dem All lehrt uns, in globalen Zusammenhängen zu denken und uns als Erdenbürger zu verstehhen.

Alexander Gerst, im vorigen Jahr beeindruckend gezeigt. Viele junge Menschen waren gebannt von den Nachrichten über seine Einblicke und die Ergebnisse seiner Forschung. Astronomie lehrt uns, unseren Planeten Erde in den richtigen kosmischen Zusammenhang zu rücken und weckt die Neugier auf Fragen: Schliesslich ist auch das Zusammenspiel der Naturwissenschaften bei der Lösung astronomischer Fragen der beste Anreiz für die Neugier, sich mit Technik, Naturwissenschaft und Ingenieurwesen zu befassen.

Schliesslich muss ja auch die nächste Generation in der Lage sein, Teleskope, Menschen und Roboter ins All zu schicken,um unsere Lebensumgebung im Weltall zu erkunden. Astronomie so früh wie möglich als angewandtes, verbindendes Thema anzubieten ist da ohne Konkurrenz. Die Naturwissenschaften und die Astronomie müssen gefördert werden, der technische Fortschritt ist die Grundlage unseres Wohlstandes.

Hermann Faber - OStD a. Ulrike Falke - Mutter von drei vielseitig interessierten Söhnen der Klassen 2, 6 und 9. Florian Falke - 9.

Lehrt seit über 20 Jahren an den Universitäten Stuttgart und Dresden u. Antje Findeklee - Geographin, Redakteurin, Produktmanagerin bei Spektrum der Wissenschaft, Mutter - die sich fragt, wie Kinder die Welt begreifen sollen, wenn ihnen die wichtigsten Grundlagen vorenthalten werden. Johannes Fink - Ein astronomisches Grundverständnis sollte auf jeden Fall vermittelt werden!

Naturwiswenschaftliche interdisziplinäre Allgemeinbildung, die sich mit den bisherigen Betrachtungsbereichen Mensch!!!

Religionslehre, für die es ab Klasse 1 ein eigenes Fach gibt. Niklas Fischer - Schüler der Sören Fischer - Schüler der 7. Paesler, Frank - Astronomisch und naturwissenschaftlich interessierter Buerger. Sven Franke - Astronomieinteressierter mit einem Schuljahr Astronomie in der Mein Sohn ist hochbegabt und freut sich auf diese Inhalte!

Annette Freitag - Meine Tochter interessiet sich sehr für Astronomie und die Schulwahl fiel zugunsten einer Schule aus, welche das Fach anbietet. Stuttgart und auch ehrenamtlich tätig. Es ist ist schade dass viele junge Menschen die Natur um sich herum kaum wahrnehmen und einfachsten Bewegungsabläufe am Himmel nicht kennen. Auffällig ist, dass Mitbürger aus den neuen Bundesländern dieses wissen mitbringen, da das Fach Astronomie dort fester Bestandteil des Unterrichts war. Wie soll sich heute ein Abiturient beispielsweise für ein Naturwissenschaftliches Studium entscheiden, wenn er während seiner Schulzeit keinen Kontakt mit greifbarer Naturwissenschaft haben kann?

Die Astronomie ist dazu prädestiniert, weil viele Fächer tangiert werden und damit sehr vielfältig ist und auch als Hobby viel Freude macht. Carsten Frenzl - Systemadministrator, betreibe seit ca. Petra Friedrich - Gynäkologin. Mark Förster - Vater einer Zehntklässerin, die astronomisches Grundwissen für wichtig hält. Bin sehr physikinteressiert und zähle viele Physiker insbesondere Astro-Physiker zu meinen Freunden.

Benjamin Gentz - Dipl. Maschinenbau, Projektingenieur für die Deutsche Raumfahrtagentur, Erdbeobachtung. Rita Gerber - Studiendirektorin i. Sehr positive Erfahrungen mit astron. Bernhard Gerber - Oberstudienrat i. Sehr positive Erfahrungen mit Inhalten der Astronomie im Fach Physik besonders in der Mittelstufe - auch und besonders bei Schülerinnen.

Natalia Gerigk - Mutter eines 4jährigen Kindes, welches jeden Abend von den Sternen und Planeten erzählt bekommen möchte! Klaus Geuer - Stv. Vorsitzender des Förderkreises der Landessternwarte Heidelberg.

Gunnar Glitscher - 1. Michael Gnirs - Vater einer Tochter in der 6. Wie sind beide sehr an Astronomie interessiert und beobachten auch privat den Sternenhimmel. Stefan Gotthold - Astronomie ist eine der interessantesten Wissenschaften. Als Astronomie-Blogger sehe ich täglich begeisterte Menschen die nach oben schauen und sich die essenziellen Fragen zum Universum stellen.

Wo kommen wir her? Wer sollte diese Fragen beantworten, wenn der Unterrichtsstoff nicht dahingehen ausgelegt ist? Andere Bundesländer werden es nachmachen und das betrifft dann gesamt Deutschland. Wir als Wissensgesellschaft sollten aufpassen, welches Wissen wir fördern. Die Astronomie gehört seit Menschengedenken zum festen Bestandteil jedes Menschen auf diesem Planeten.

Hierzu gehören astronomische Vorträge, astronomische Beobachtungen, Volkshochschulkurse, Lehrerfortbildungsseminare, Schülervorlesungen, Workshops und Seminare zu astronomischen Themen.

Gerade das Thema Astronomie ist dabei besonders geeignet den Menschen deutlich zu machen, dass die eingeschränkte Denkweise der irdischen Kleinstaaterei und der Feindschaften der Menschen untereinander absolut sinnlos sind.

Wie sollen junge Menschen die Welt verstehen wenn sie nicht wissen, welche Rolle die Erde, die Menschen sowie die Fauna und Flora im Allgemeinen im gesamten Universum spielen?

Der Überheblichkeit der Menschen kann überhaupt nur dadurch Paroli geboten werden wenn den Menschen klar ist, dass sie im gesamten Universum eine untergeordnete Rolle spielen. Wie sollen Schüler und Erwachsene Physik, Chemie usw.

Astronomie ist im weiteren Sinne als Basiswissen zu verstehen und müsste weiter ausgebaut statt eingeschränkt werden. Langjährig Grundkurse in Astronomie, astronomische Arbeitsgemeinschaften in der Mittelstufe. Johann Gross - Dipl. Klasse Gymnasium, Sohn 3. Vieeeeeele positive Rückmeldungen über die Astronomie von Schülern erhalten. Wir möchten, dass die Möglichkeit Astronomie zu unterrichten, weiterhin bestehen bleibt.

Wolfgang Görsdorf - Rentner in Brandenburg, der noch das Glück hatte, in der Klasse im Fach Astronomie unterrichtet worden zu sein. Jürgen Götz - Dipl. Johannes Güntert - Mit Carl Sagan aufgewachsen und so von Kindesbeinen an mit einem gesunden Skeptizismus ausgestattet. Sehr nützlich im täglichen Leben. Wenn ich sehe wieviel Herzblut sowohl bei Schülern als auch bei Lehrern bei der Vermittlung der Astronomie an unserer Schule aufgewendet werden, so blutet mir persönlich das Herz.

Gerhard Haas - Physik- und Mathematiklehrer und stv. Schulleiter am Lise-Meitner-Gymnasium in Crailsheim bis Mitglied eines Astronomie-Arbeitskreises in Crailsheim. Ulrich Haas - Dipl. Elektrotechnik--damit die Bildung noch viele Lichtjahre weiterlebt Astronomie ist unglaublich spannend und jedem Schüler sollte die Möglichkeit gegeben werden, sich mit dieser Wissenschaft zu beschäftigen.

Baerbel Haenelt - Mutter von 2 astronomiebegeisterten Kindern. Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule mit 6 eigenen Teleskopen. Christine Hager - Leiterin der Universitätssternwarte Pfaffenwald in Stuttgart - das wäre ich nicht, hätte es Astronomie in der Schule nicht als Fach gegeben. Beate Haller - In den letzten Wochen hatte ich mich hier mehrmals mit dem neu veröffentlichten Anhörungsentwurf für den Bildungsplan beschäftigt.

Jeder, der sich für astronomische Inhalte und dafür einsetzen möchte, dass die Technik das Fach "Naturwissenschaft und Technik" nicht komplett dominiert sollte dem Kultusministerium Baden-Württemberg entsprechende Rückmeldung geben. Dies möchte ich hiermit tun. Josef Hammer - Elektroingenieur i. Christine Hanker - Mutter einer astronomieinteressierten Schülerin der 9. Klasse, die NWT als Profil gewählt hat. Neben Mathematik und Physik unterrichtete ich auch Astronomie als Grundkurs. Es wäre ein eklatanter Fehler, den jungen Menschen Einsichten über die Entstehung unseres Weltalls und die astronomische Forschung vorzuenthalten.

Physikalische und astronomische Grundlagen sind für die Bildung unverzichtbar und dürfen nicht vordergründig relevanten gesellschaftlichen Themen geopfert werden. Ludger Hartmer - niedergelassener Facharzt für Gynaekologie und Geburtshilfe. Astronomie als Schulfach macht es möglich, Bezüge zwischen den Schulfächern Geschichte und Mathematik, Philosophie und Physik, Chemie, Technologie und anderen her zu stellen. Es wäre ein Verlust, das aufzugeben.

Dennis Hasenstein - Hobbyastronom und ehrenamtlich Tätiger bei Sternführungen der "Backnanger sterngucker". Michaela Hayen - Mutter eines 5. Klässlers am Karl-Maybach-Gymnasium in Friedrichshafen. Mein Sohn interessiert sich sehr für Astonomie und würde dieses Fach gerne in der 8. Johannes Heinrich - Vater von zwei Kindern die sich sehr für Astronomie interessieren. Volker Heinz - Vater einer an der Astronomie interessierten Schülerin der 8. Klasse des Gymnasium am Romäusring, Villingen. Bin selbst als engagierter Amateurastronom ehrenamtlich in der Astronomie-Kinderbildung aktiv.

Zudem bin ich selber im Gymnasium durch einen Lehrer zu diesem wunderbaren Hobby gekommen. Pascal Heischreiber - Examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger. Mitglied der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchungen von Parawissenschaften.

Klässlerin und eines naturwissenschaftlich und astronomisch interessierten 6. Bei der immer präsenteren Raumfahrt, u. Hält dort astronomische Vorträge für Kinder der 4. Klasse und für Erwachsene. Damals war alles besser, jetzt wird es nochmal eine Stufe schlechter! David Helmus - Student der Physik und Philosophie. Bundesvorsitzender der Partei der Humanisten. Sandra Henze - Gesundheits- und Potentialförderin, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Pädagogischen Hochschule Heidelberg mit drei neugierigen und naturwissenschaftlich begeisterten Kindern.

Vergangenes Jahr Mitglied des Wahlfachs Astronomie. Matthew Herbst - Physikstudent, schreibt grade eine Bachelorarbeit in Astronomie. Timothy Herbst - Physik-Student. Eine der ersten Fragen die sich die Menschen gestellt haben ist: Was ist unser Platz im Universum? Die Astronomie kann darauf die beste Antwort in über Jahren liefern. Uwe Herbstmeier - Astrophysiker, der beruflich in die Industrie gewechselt ist.

Vorsitzender des Vereins Astronomieschule e. Dozent für Computerlinguistik und Sprachtechnologie. Elke Hildebrand - Mutter von zwei astronomiebegeisterten Schülern Wer kommt nur auf die völlig lebensfremde Idee, Astronomie vom Lehrplan zu streichen? Die Schüler sicherlich nicht! Allein, was Frau Dr. Asteroidensuche — und das sehr erfolgreich!

Astronomie ist ein wichtiger Teil der Allgemeinbildung, und die sollte am Gymnasium eigentlich vermittelt werden. Auch ich hatte bereits vor 33 Jahren im Abi Astronomie als Grundkurs und auch, wenn ich mich dann für das Studium der Chemie entschieden habe, war es doch hilfreich, um naturwissenschaftliche Zusammenhänge fächerübergreifend erkennen zu können.

Heike Hoffmann - Ehemalige Biologin, jetzt Hausfrau und dreifache Mutter von sehr interessierten Kindern, für die Astronomie ein spannendes Themengebiet ist, das ihnen nicht vorenthalten werden soll. Markus Hoffmann - Vater eines naturwissenschaftlich-technisch und astronomieinteressierten Achtklässlers am Max-Born-Gymnasium in Neckargemünd.

Angesichts der zunehmenden Bedeutung der Raumfahrt und Astronomie in unserem täglichen Leben halte ich es für grotesk und rückwärtsgewandt, ein derart zukunftsorientiertes Fach einfach zu streichen. Unterrichtet dort in der Klasse seit 6 Jahren Astronomie.

Planetariumsreferent vieler Veranstaltungen, zu ca. Wünscht sich, dass die einzigartige Stellung Baden-Württembergs in der astronomischen Spitzenforschung auch künftig noch zu Faszination und Engagement von Schülerinnen und Schülern des Landes im Unterricht beitragen kann. Claus Horn - Gelernter Literaturwissenschaftler, arbeite als Knowledge Architect in der Softwarebranche und habe in der Oberstufe physikalische Gesetze anhand astronomischer Anwendungsfälle gelernt.

Die Dimension astronomischer Beobachtungsgegenstände leitet fast automatisch über zu philosophischen Betrachtungsformen der Stellung des Menschen in der Welt und fördert damit zugleich fachübergreifendes Denken und unterstützt die Entwicklung einer relativierenden intellektuellen Bescheidenheit in Bezug auf die Ansprüche, die man für sich und gegen andere zur Geltung bringen möchte.

In einer globalisierten, entgrenzten Welt kann dies nur hilfreich im Sinne von Konfliktminderung sein. Thiering und die damit verbundenen Exkursionen und Workshops sehr interessant und bin begeisterter Hobby-Astronom.

Stefan Hotz - Maschinenbaustudent im 7. Semester am Karlsruher Institut für Technologie, ehem. Es ist schon erschütternd, wie naturwissenschaftliche Lerninhalte immer weiter zurückgedrängt werden.

Die reine Fokussierung auf "Fit für den Beruf" verträgt sich nicht mit dem Anspruch, einen umfassend gebildeten Menschen in die Welt zu entlassen, der sich mit Hilfe dieser Grundausstattung kritisch mit täglich auf ihn einstürmenden Informationen auseinandersetzen soll.

Was mein Sohn an der Werkrealschule über Naturwissenschaften lernt ist wirklich erschütternd. Und das ist nicht nur eine Frage des Intellekts. Philipp Hummel - Wissenschaftsjournalist, Physiker, gebürtig aus dem Schwarzwald, heimat- und naturwissenschaftsverbunden. Lasst den Horizont unserer Kinder nicht schrumpfen, sondern wachsen!

Ina Höfert - Mutter zweier Gymnasiasten 5. Klasse , die beide gerne weiterhin astronomische Inhalte in NWT haben wollen. Gerade die Mädchen werden doch immer noch von "Technik" abgeschreckt. Daher ist ein breites wissenschaftliches Angebot wichtig, um sie auch weiterhin anzusprechen. Thomas Höllriegl - Naturwissenschaftbegeisterter Mensch mit offenem Weltbild, der sich aktiv für eine Bildung wissenschaftlicher Natur einsetzt.

Kinder werden leider allzu oft mit den Märchen aus den Glaubensbüchern unwissend gehalten und es ist Aufgabe des Bildungssystems, hier aufklärend zu wirken! Es ist unsere Pflicht, den Kindern die Augen für ein offenes Weltbild zu öffnen und ihnen ein Grundwissen mitzugeben. Stefanie Hübl - Mutter eines sehr astronomiebegeisterten Achtklässlers!

Mein Sohn hat schon in der 3. Klasse unser Sonnensystem und in der 4. Klasse das Universum vorgestellt. Holm Gero Hümmler - Unternehmer, der durch die Faszination für den Weltraum zur Physik und so zu seiner heutigen Firma gekommen ist obwohl die auf den ersten Blick gar nichts mit Astronomie zu tun hat. Alexander Impertro - Physik Student Bachelor , der sich um die Aufrechterhaltung der naturwissenschaftlichen Grundhaltung sorgt. Unterrichtet in NWA auch astronomische Themen und beobachtet dort jedesmal positives Schülerinteresse.

Oliver Jaksch - Dipl. Informatiker mit Hobby Astronomie und interessierten Kindern in der Grundschule. Ranran Ji - Schülerin der Patrick Jonasson - Amateurastronom mit der Meinung, dass man niemandem die hochinteressante Welt der Astronomie enhalten sollte. Annette Jost - Mutter eines Neuntklässlers, der sich für Weltraumfahrt interessiert. Rüdiger Jung - Was soll das?

Bin 60 Jahre, habe in Baden-Württemberg meine gesamte schulische Ausbildung, inklusive erstes und zweites juristisches Staatsexamen absolviert. Betreibe neben einem Beruf , seit ich 16 bin, also seit 44 Jahren Astronomie. Da hat mal wieder der Amtsschimmel zugeschlagen. Kürzen Sie von mir aus vieles, aber warum Astronomie?

In der griechischen Geschichte ist Astronomie die einzige Wissenschaft, der auch eine Muse zugeordnet ist: Es handelt sich also um eine Wissenschaft, die zugleich auch Kunst ist. Wissenschaft, die Natur- und Geisteswissenschenschaften verbindet und zusammenhält.

Ich möchte gerne mal mit diesem Amtsverweser-Ignoranten sprechen, der dies angeordnet hat. Manuela Jungmann - Mutter von drei naturwissenschaftlich begeisterten Jungs in Klasse 9, 8 und 6. Gunter Jungmann - Vater von drei naturwissenschaftlich interessierten Söhnen aus Klasse 9, 8, 6. Ulf Jährig - Vater zweier schulpflichtiger Töchter, die auch in Zukunft Naturwissenschaften nicht nur aus einer technischen Perspektive betrachten sollen.

Gerade die Astronomie bietet das Potential, Kinder für Naturwissenschaften zu begeistern. Klasse am Bunsen Gymnasium Heidelberg, bei denen u. Jasper Kania - Schüler der 8. Klasse, Schüler des Max-Born-Gymnasiums. Da mich Astronomie interessiert und fasziniert bin ich gegen die Abschaffung von Astronomie. Astronomie war das interessanteste Thema in NwT! Luca Katzenberger - Schüler der Gürbüz Kazankaya - Vater eines astronomieinteressierten Sohnes im Gymnasium 7.

Gründungsdirektor des Planetariums Stuttgart Leiter der Sternwarte Welzheim. Heidemarie Kendziorra - Ehefrau eines Astronomen, schon als Schülerin Mitglied einer astronomischen Gesellschaft gewesen. Mutter von Kindern, die mit Freude am Astronomieunterricht teilgenommen hatten.

Lisa Kerelaj - Schülerin der 9. Unterrichte dort Mathematik und Physik. Ulrich Kilian - Wissenschaftsredakteur; u. Christiane Kirberg - 50jährige Astronomie-Interessierte seit dem siebten Lebensjahr.

Anke Kittel - Diplom-Ingenieur Maschinenbau - und finde, dass es wichtig ist solche Themenbereiche auf dem Lehrplan zu haben, da es uns direkt umgibt. Er ist sehr an Astronomie interessiert.

Es wäre schade wenn dies nicht mehr unterrichtet werden würde. Nebenberuflich als Softwareentwickler tätig. Regina Kluth - Mutter einer astronomieinteressierten Siebtklässlerin Gymnasium.

Ursula Knecht - Mutter eines sehr Inteligenten, natürwissenschaflich interessierten 6-Klässlers. Nadja Kniep - Mutter eines astronomiebegeisterten Schülers der Niklas Kniep - Schüler der Ralf Knippenberg - Ich hatte nie Astronomie in der Schule und befürworte das ausdrücklich! Wer die Grundlagen des Sonnensystems mit dessen Planeten und deren Bewegung um die Sonne, sowie dessen Einbettung in unsere Heimatgalaxie, in jungen Jahren nie erfahren durfte, dem bleibt sehr oft der Zugang zu einem realistischen Weltbild verschlossen.

Meinen zahlreichen Schülern aber auch den eigenen Kindern und Enkelkindern konnte ich dies ersparen. Meine Tochter interessiert sich schon seit ihrem 2. Hannah und ihre Schwestern Jun Gerüchte, Gerüchte Jun Die Goldberg-Variationen Jun Drei Schwestern Jun Don Gil von den grünen Hosen Jan Rose und Regen, Schwert und Wunde Jun Currywurst mit Pommes Jan Es war die Lerche Mai Arsen und Spitzenhäubchen Jan Viel Lärm um nichts Feb Tagebuch der Franziska von Hohenheim Jun Liebesleid, Liebesfreud Mai Plötzlich letzten Sommer Apr Der Diener zweier Herren Dez Auf und davon Nov S' bleibt älles en dr' Familie Apr Das Stewardessenkarussell Mai